Direkt zum Inhalt

BSH Group: Wichtige Sicherheitshinweise

21.02.2017

Die BSH Group bittet Besitzer von Trocknern aus dem Fertigungsjahr 2002 sowie von Gas-Standherden aus dem Produktionszeitraum 2006 bis 2011, Sicherheitshinweise zu beachten.

Die BSH Group spricht Sicherheitswarnungen aus: Besitzer von Trocknern aus dem Fertigungsjahr 2002 sowie von Gas-Standherden aus dem Produktionszeitraum 2006 bis 2011 werden gebeten, Sicherheitshinweise zu beachten.

Bei einer sehr begrenzten Anzahl von Wäschetrocknern der Marke Siemens, die im Jahr 2002 hergestellt wurden, kann es zur Überhitzung eines elektrischen Bauteils kommen, „was in sehr seltenen Fällen zu einer potenziellen Brandgefahr führen kann“, so die BSH Group.

Von den Sicherheitshinweisen sind zudem eine begrenzte Anzahl von Gas-Standherden aus dem Produktionszeitraum 2006 bis 2011 betroffen. Grund ist laut der BSH Group eine mögliche Beschädigung von einem Gasanschlussteil. Unter bestimmten Umständen kann es zu einem unkontrollierten Austritt von Gas kommen und „in äußerst seltenen Fällen ein Explosionsrisiko entstehen“, wie es heißt.

Jedem Besitzer eines betroffenen Gerätes bietet die BSH Group einen kostenfreien Austausch des Anschlussteiles durch einen zertifizierten Servicetechniker an. Der Austausch erfolgt beim Besitzer vor Ort.

Detailliert kann man sich informieren unter http://tumbledryersafety.com/de-at (Wäschetrockner) oder unter https://www.gascookingsafety.com/de-AT?cid=gcsafety|oth||noc|siemens||||lightbox|at (Gas-Standherde).

Es wurden gebührenfreie Hotlines eingerichtet: 0800-400 999 für die Wäschetrockner und 0800-090009 für die Gas-Standherde.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung
Werbung