Direkt zum Inhalt

Branchenradar: Photovoltaik-Nachfrage stabil

17.11.2016

Steigende Preise bescheren den Anbietern von Photovoltaik-Paneelen in Österreich 2016 voraussichtlich wieder ein Umsatzplus. Die Nachfrage dürfte sich stabilisieren, zeigen aktuelle Daten im Branchenradar Photovoltaik in Österreich 2016.

In Österreich verzeichnen Anbieter von Photovoltaik-Paneelen voraussichtlich wieder ein Umsatzplus, so der Branchenradar Photovoltaik in Österreich 2016.

Offensichtlich hat sich der Markt für Photovoltaik-Paneele vom Markteinbruch im Jahr 2014 erholt, wie der Branchenradar Photovoltaik in Österreich 2016 vermeldet. Zwar sei im Jahr 2016 noch mit keinem signifikanten Absatzwachstum zu rechnen, mit 165.000 kWp liegt die neuinstallierte Leistung aber voraussichtlich stabil auf Vorjahresniveau.

Die Einführung von Strafzöllen für chinesische Photovoltaik-Paneele durch die EU im Jahr 2014 hat den Preisverfall seit damals merklich verlangsamt. Im laufenden Jahr dürfte der Durchschnittspreis auf Warengruppen-Ebene sogar wieder spürbar anziehen (+2,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum). Infolge wachsen auch die Herstellererlöse robust um nahezu drei Prozent auf nunmehr 99 Millionen Euro.

Gestützt wird die Nachfrage von Kleinanlagen für den Wohnbau bis zu einer Leistung von 5kW, obgleich die staatlichen Zuschüsse hierfür, etwa jene aus dem Klima- und Energiefonds, im Vergleich zu 2015 gekürzt wurden (Budget 2016: 8 Millionen Euro).

Bei Ein- und Zweifamilienhäusern steigen die Kapazitäten trotzdem vermutlich um 2,5 Prozent, im Geschoßwohnbau sogar um nahezu sieben Prozent.

Offenbar werden immer öfter, speziell bei Privatkunden, Photovoltaik-Anlagen ohne Förderungen angeschafft. Rückläufig bleibt indessen das Geschäft im Nicht-Wohnbau (-1,6 %) und mit PV-Kraftwerken (-5,4 %).

Der Branchenradar Photovoltaik in Österreich 2016 lässt sich bestellen unter http://www.branchenradar.com

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
13.07.2020

Für die Installation von Photovoltaikmodulen braucht es große Flächen, wenn man die Energie als Primärenergie nutzen möchte. Derartige Flächen gäbe es im Bereich des hochrangigen Straßennetzes. ...

Egal, ob Ziegel- oder Flachdächer, Freifeld, Zäune, Carports oder Terrassenüberdachungen – Elektriker und Monteure konnten sich bei dem Montage-Workshop, den Suntastic.Solar am 25. und 26. Mai abhielt, zu jeder erdenklichen Montage-Lösung für Photovoltaik auf den neuesten Stand bringen.
E-Technik
01.07.2020

Wie schon 2018 war auch der heurige Montage-Workshop, der letzte Woche am 25. und 26. Juni stattfand, ein großer Erfolg. Rund 120 Elektriker und Monteure nutzten die Gelegenheit, sich an den ...

E-Technik
23.06.2020

Mit dem Start der PV-Kleinanlagenförderung steht die Förderschiene für PV-Anlagen bis 5 kWp wieder zur Verfügung. Die Fördermittel werden auf 10 Mio. Euro angehoben - mehr als das Doppelte vom ...

Kluge Konjunkturprogramme können Österreichs Wirtschaft aber aus der Krise führen, sagt der OVE. Darüber diskutiert wurde online.
E-Technik
28.05.2020

Der Lockdown war eine enorme Herausforderung für Österreichs Wirtschaft. Viele Unternehmen mussten Kurzarbeit anmelden, und auch nach Ende des Lockdowns bleibt die Auftragslage vielerorts ...

E-Technik
29.04.2020

Bundesinnungsmeister Andreas Wirth fordert die Bundesregierung auf, rasch wirksame Fördermaßnahmen für Investitionen in die Errichtung von privaten und gewerblichen Photovoltaikanlagen freizugeben ...

Werbung