Direkt zum Inhalt

Bosch Exclusiv-Tagung: Aufbruchsstimmung war mehr als deutlich spürbar

09.05.2006

Würde man die Stimmung bei der jüngsten Bosch Exclusiv-Tagung am 6. Mai im Schlosshotel Pichlarn (Steiermark) deuten wollen, dann ergäbe das nicht nur einen, sondern mehrere Hoffnungsschimmer am Horizont. Die Tagung war nicht nur besser besucht als im Vorjahr, sondern die Aufbruchsstimmung war überall zu spüren – selbst beim Galadinner und beim abschließenden „Abtanzen“. Und ein zu Hochform aufgelaufener Horst Neuböck (Foto) redete seinen Schäfchen deutlich und unverblümt ins Gewissen...
Mittelstandskreis-„Nummer 1“-Partner Bosch steuerte das seine bei: ein neues, in aller Welt einheitliches CI mit neuen Logos und dem Motto „Technik fürs Leben“, Exklusiv-Geräte, bei denen die Spannen stimmen, und volle Unterstützung für den Fachhandel.
Mit einem Zitat von Victor Hugo schloss Horst Neuböck die Tagung: „Nichts kann eine Idee aufhalten, deren Zeit gekommen ist“ – doch davor gab es viel Interessantes zu hören...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
06.04.2020

Woche vier in Heimquarantäne ist angelaufen, was bedeutet, dass auch die Frisuren mancher Leute bereits etwas aus der Fassung geraten sind. Medienberichten zufolge boomt der Verkauf von ...

E-Technik
06.04.2020

Wenig überraschend wurde nun auch der für Mai angesetzte LTG-Kongress abgesagt bzw. verschoben. Bei gleichem Tagungsort (Linz) wird die Veranstaltung nun 2021 über die Bühne gehen.

Krejcik steht ob seiner Rampenverkäufe in der Kritik.
Branche
06.04.2020

Von einem kuriosen Fall der Umgehung der Corona-Gesetze hat am Freitag das Ö1-Mittagsjournal berichtet. Demnach hat ausgerechnet Bundesgremialobmann Wolfgang Krejcik mit einem Rampenverkauf ...

Branche
06.04.2020

Eine Jubelmeldung der Wirtschaftskammer, die eigentlich keine ist. Die großen Lebensmittelhändler haben sich „freiwillig“ dazu verpflichtet, den Verkauf vieler Non-Food-Produkte einzustellen – ...

Die Würth-Zentrale in Böheimkirchen, Niederösterreich.
Branche
03.04.2020

Würth hat beim AMS Kurzarbeit für rund 900 Beschäftigte in ganz Österreich beantragt – vorerst für drei Monate. Dadurch möchte das Unternehmen aufgrund der derzeitigen Corona-Situation den ...

Werbung