Direkt zum Inhalt
(v.l.n.r.): Uwe Gackstatter, Vorsitzender des Bosch Bereichsvorstands Diesel Systems, Michael Strugl, Wirtschaftslandesrat OÖ, Klaus Peter Fouquet, Bosch Österreich-Chef, Josef Pühringer, Landeshauptmann OÖ, Christian Ganser, Prokurist und Standortleiter Bosch Linz, Susanne Wegscheider, Wirtschaftsstadträtin Linz, Klaus Luger, Bürgermeister Stadt Linz, Christian Forsterleitner, Vize-Bürgermeister Stadt Linz

Bosch eröffnet erweitertes Engineering Center

03.10.2016

Bosch hat sein Engineering Center in Linz baulich erweitert, um für künftiges Wachstum gerüstet zu sein. Im internationalen Kompetenzzentrum in Linz sind derzeit 220 Mitarbeiter tätig, der Großteil in der Entwicklung von Mobilitätstechnik.

Der Zubau des Bosch Engineering Centers in Linz wurde am 29. September 2016 in Anwesenheit von Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer, Wirtschaftslandesrat Michael Strugl und dem Linzer Bürgermeister Klaus Luger sowie zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft offiziell eröffnet.

Insgesamt acht Millionen Euro investierte das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen in den Ausbau des Firmenkomplexes. Besonderes Augenmerk hat Bosch auch auf die Arbeitsbedingungen gelegt und bei der Gestaltung der Räumlichkeiten die Anforderungen der Arbeitswelt von morgen berücksichtigt.

Bei einem Rundgang anlässlich der offiziellen Eröffnung konnten sich die Gäste von der neu gestalteten Arbeits- und Bürowelt überzeugen. Zudem zeigte man mit zahlreichen Stationen Bosch-Technik zum Anfassen und Ausprobieren. Und nachmittags gab es ein großes Fest für die Linzer Bosch-Mitarbeiter und ihre Familienangehörigen.

Landeshauptmann Pühringer hob die Bedeutung der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten für die Zukunftssicherung der Region hervor: „Das neue Bosch Engineering Center in Linz ist ein klares Bekenntnis zum Standort Oberösterreich.“

Wirtschaftslandesrat Strugl unterstrich: „Innovationen sind für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich von zentraler Bedeutung.“

Der Linzer Bürgermeister Luger wartete mit einer besonderen Überraschung auf: „Im Stadtsenat wurde beschlossen, dass die Straße, in der das Bosch Engineering Center angesiedelt ist, ab sofort Robert-Bosch-Straße heißt.“

Und schließlich Bosch Österreich-Chef Klaus Peter Fouquet: „Den Linzer Innovationsstandort zeichnet vor allem eines aus: das gut funktionierende Zusammenspiel aus kompetenter Forschung und Entwicklung mit den Geschäftspartnern aus Industrie und der öffentlichen Hand.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Erster Bosch Store für Hausgeräte in Österreich (v.l.): Peter Götz, Executiv VP Europe; Geschäftsführer BSH Hausgeräte Österreich Michael Mehnert und Alexandra Dietmair; Volker Klodwig, Vertriebsleitung BSH Hausgeräte Zentral- & Osteuropa
Aktuelles
07.12.2017

Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft: Bosch ist jetzt groß auf der Mariahilfer Straße da.

Die elfte Ausgabe des „HTL-Oscars“ holt Technik-Talente ins Rampenlicht.
Branche
16.10.2017

Alle Schüler in den HTL-Abschlussklassen sind mit ihren Diplomarbeitsprojekten teilnahmeberechtigt, die Anmeldefrist läuft bis 30. November 2017.

Der Smart Home Twinguard Rauchwarnmelder mit Luftgütesensor von Bosch lässt sich auch an der Zimmerdecke montieren.
Produkte
16.10.2017

Der Bosch Smart Home Twinguard Rauchwarnmelder mit Luftgütesensor ist ein Rauchmelder mit zusätzlicher Luftqualitätsmessung.

Am 7.12. ist es soweit - dann eröffnet auf der Wiener Maria-Hilfer-Straße der erste Bosch-Shop
Aktuelles
10.09.2017

Auf Wiens wichtigster Einkaufsstraße eröffnet der erste Bosch Store für Hausgeräte in Österreich – das stationäre Geschäft verändert sich hin zum Showroom.

Bei X-Spect erfasst und analysiert ein integrierter Sensor Materialien und Lebensmittel.
Aktuelles
05.09.2017

BSH Hausgeräte präsentiert zusätzlich zu zahlreichen Produktneuheiten Innovationen für das digitale Zeitalter – beispielsweise aus den Bereichen Sensorik (X-Spect), Vernetzung (Home Connect) und ...

Werbung