Direkt zum Inhalt

Biomasse: kostengünstig und umweltfreundlich

14.10.2016

Im Vergleich zu fossilen Alternativen stellt die Stromerzeugung aus Biomasse eine günstige Alternative dar. Vor allem externe Kosten sprechen für den Einsatz von Biomasse zur Stromerzeugung.

Die durchschnittliche Einspeisetarifförderung bei Biomasse fest liegt bei 13,23 Cent/KWh.

Große Kraftwerke produzieren Strom für etwa 10 Cent pro Kilowattstunde. Durch die nichtvolatile Produktion bleiben die Einspeisetarife für feste Biomasse konkurrenzfähig. Bei einer Produktion von 22 Prozent des Ökostroms bleiben etwa 28 Prozent der Vergütung. Vor allem im Hinblick auf den nötigen Ausbau für die Stromerzeugung mit fossilen Brennstoffen schneidet Biostrom gut ab. Berechnungen ergaben, dass beispielsweise bei Braunkohlestrom noch 10 Cent pro Kilowattstunde an Kosten hinzugefügt werden muss. Auch in Bezug auf die Klimaschutzvereinbarungen schneiden Biomassekraftwerke besser ab.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung
Werbung