Direkt zum Inhalt
Andreas Wirth fordert eine klare Regelung in Sachen Baustellen.

BIM Wirth im Ö1-Morgenjournal: „Brauchen dringend eine Regelung für Baustellen“

24.03.2020

Bundesinnungsmeister Andreas Wirth hat sich heute in einem Ö1-Interview für eine klare Regelung in Sachen Baustellen stark gemacht.

„Wir wollen ja arbeiten, wir wollen Geld verdienen, damit wir unseren Mitarbeitern einen fairen Lohn zahlen können“, sagte Wirth, wichtig sei aber vor allem die „die Sicherheit unserer Mitarbeiter.“ Genau deswegen brauche es nun eine klare Regelung, wer wann wo und wie arbeiten darf. Bei einem  Treffen der Gewerkschaft Bau-Holz mit der Regierung gestern Abend kam es ja zu keiner Einigung auf eine klare Linie.

Aktuell nur Empfehlungen

Wirths Mitarbeiter würden derzeit jedenfalls nur auf kleinen Baustellen arbeiten, wo sie allein tätig sein können. „Wir haben im Elektrohandel einen Rückgang von 80 Prozent und in der Installation einen Rückgang von 70 Prozent“, so Wirth. Ebenfalls ausgeführt werden derzeit Notfallreparaturen und Störungsbeseitigung – auch dort werden die Hygienemaßnahmen streng eingehalten. Wirth: „Desinfektionsspray, Handschuhe und Mundschutz sind immer dabei. Hände und Werkzeug werden ständig gewaschen bzw. geputzt.“

Außerdem würden die Elektriker streng darauf achten, dass der Sicherheitsabstand zur Kundschaft gewahrt bleibe. Selbst auf vermeintliche Kleinigkeiten, wie das Unterschreiben des Arbeitsbuchs mit eigenem Kuli wird geachtet.

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
25.06.2020

Seit mehr als 100 Tagen befindet sich Österreich im Corona-Krisenmodus, der Weg zurück zur „Normalität“ ist ein steiniger. Wie es den heimischen Händlern geht hat der Handelsverband in einer ...

Fachkräftemangel trotz Corona: Jedes vierte Unternehmen auf Talente-Jagd
Branche
11.06.2020

Der Kampf um die besten Köpfe scheint trotz Corona kein Ende zu nehmen: Das zeigt eine Umfrage der Job-Plattform StepStone gemeinsam mit der Employer-Branding-Agentur identifire unter mehr als 360 ...

E-Technik
09.06.2020

WKÖ-Scheichelbauer-Schuster: Unterstützungspaket für Österreichs größte Arbeitgebersparte ist dringend nötig – Gewerbe und Handwerk brauchen starke Impulse.

Branche
09.06.2020

94 Prozent der Firmen haben mit den wirtschaftlichen Folgen von Covid-19 zu kämpfen. Bei einem Drittel der Unternehmen steigen die Umsätze inzwischen allerdings wieder an. Das Zahlungsverhalten ...

Kluge Konjunkturprogramme können Österreichs Wirtschaft aber aus der Krise führen, sagt der OVE. Darüber diskutiert wurde online.
E-Technik
28.05.2020

Der Lockdown war eine enorme Herausforderung für Österreichs Wirtschaft. Viele Unternehmen mussten Kurzarbeit anmelden, und auch nach Ende des Lockdowns bleibt die Auftragslage vielerorts ...

Werbung