Direkt zum Inhalt
Andreas Wirth fordert eine klare Regelung in Sachen Baustellen.

BIM Wirth im Ö1-Morgenjournal: „Brauchen dringend eine Regelung für Baustellen“

24.03.2020

Bundesinnungsmeister Andreas Wirth hat sich heute in einem Ö1-Interview für eine klare Regelung in Sachen Baustellen stark gemacht.

„Wir wollen ja arbeiten, wir wollen Geld verdienen, damit wir unseren Mitarbeitern einen fairen Lohn zahlen können“, sagte Wirth, wichtig sei aber vor allem die „die Sicherheit unserer Mitarbeiter.“ Genau deswegen brauche es nun eine klare Regelung, wer wann wo und wie arbeiten darf. Bei einem  Treffen der Gewerkschaft Bau-Holz mit der Regierung gestern Abend kam es ja zu keiner Einigung auf eine klare Linie.

Aktuell nur Empfehlungen

Wirths Mitarbeiter würden derzeit jedenfalls nur auf kleinen Baustellen arbeiten, wo sie allein tätig sein können. „Wir haben im Elektrohandel einen Rückgang von 80 Prozent und in der Installation einen Rückgang von 70 Prozent“, so Wirth. Ebenfalls ausgeführt werden derzeit Notfallreparaturen und Störungsbeseitigung – auch dort werden die Hygienemaßnahmen streng eingehalten. Wirth: „Desinfektionsspray, Handschuhe und Mundschutz sind immer dabei. Hände und Werkzeug werden ständig gewaschen bzw. geputzt.“

Außerdem würden die Elektriker streng darauf achten, dass der Sicherheitsabstand zur Kundschaft gewahrt bleibe. Selbst auf vermeintliche Kleinigkeiten, wie das Unterschreiben des Arbeitsbuchs mit eigenem Kuli wird geachtet.

Werbung

Weiterführende Themen

Aus heutiger Sicht würde nur knapp jeder vierte Befragte die Möglichkeit der zusätzlichen Einkaufstage in Anspruch nehmen.
Branche
26.11.2020

Der zweite Lockdown trifft ganz besonders Gastronomie und Handel – massive wirtschaftliche Einbußen sind hier vorprogrammiert. Zumindest für den Handel könnte eine mögliche Öffnung von Geschäften ...

Branche
23.11.2020

Die Bundesregierung hat heute neue Maßnahmen zur Eindämmung der Auswirkungen der Corona-krise bekanntgegeben. Ab heute Nachmittag können etwa auch Händler, die vom harten Lockdown direkt betroffen ...

Wie passend: Spar hat seinem aktuellen Werbefolder gleich noch eine Haushalts-Banderole verpasst.
Branche
16.11.2020

Ab sofort ist der Handel größtenteils wieder geschlossen - Supermärkte bleiben geöffnet. Und wie schon im Frühjahr entbrennt nun wieder der Streit, was verkauft werden darf. Die REWE-Gruppe (Billa ...

Branche
16.11.2020

Die Wogen gehen hoch im Handel. Während etwa Wirte und Hotels 80 Prozent Entschädigung bekommen, fallen für den ab sofort geschlossenen Non-Food-Handel zwischen 20 und 60 Prozent ab. Die Händler ...

Branche
16.11.2020

Nach und nach kommt ein bisschen Licht in die aktuelle Lockdown-Verordnung. Wie das Bundesgremium informiert sind ab Morgen weder Klick&Collect noch Rampenverkäufe erlaubt. Gespannt sein darf ...

Werbung