Direkt zum Inhalt
Die stolzen Medaillengewinner bei der Siegerehrung.

Beste EU-Nation: Zwölf Medaillen für Österreich bei den „WorldSkills“

28.08.2019

Insgesamt zwölf Medaillen und 17 „Medallions for Excellence“ – Österreich ist beste EU-Nation in Kazan. Zwar nicht am Siegerpodest, aber eine „Medallion for Excellence“ gab es für Elektrotechniker Stefan Prader aus Steiermark.

Bei den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills in der russischen Stadt Kazan lieferten die österreichischen Teilnehmer das beste Ergebnis im Länderranking seit 1983: Bei der Siegerehrung konnten die Teilnehmer insgesamt zwölf Medaillen und 17 Medallions for Excellence bejubeln und erreichte damit im Landerranking den 7. Platz. Österreich ist damit auch die beste EU-Nation. Zum Vergleich: Vor zwei Jahren konnten in Abu Dhabi elf Medaillen erobert werden (vier Gold-, drei Silber- und vier Bronzemedaillen).

Gold ins sechs Disziplinen

Die Goldmedaillen gingen an Maler Stefan Planitzer aus Tamsweg in Salzburg (Malermeister Gautsch GmbH, St. Andrä im Lungau/Salzburg). Er darf sich aufgrund der höchsten Punktzahl aller österreichischen Medaillengewinner zudem „Best of Nation“ nennen. Gold ging ebenso an die beiden Betonbauer Alexander Krutzler und Mateo Grgic aus dem steirischen Teil von Pinkafeld bzw. Wien (beide Porr AG, Wien), Drucktechniker Christof Babinger aus Bergland in Niederösterreich (Queiser GmbH, Scheibbs/Niederösterreich), Floristin Julia Leitgeb aus Ebersdorf in der Steiermark (Blumen Andrea, Hartberg/Steiermark), Maschinenbautechniker Stefan Erös aus Höchst in Vorarlberg (Julius Blum GmbH, Höchst/Vorarlberg) sowie im Future Skills Bewerb Industrie 4.0 an Lukas Wolf und Manuel Franz aus Lustenau und Meiningen in Vorarlberg (Julius Blum GmbH, Höchst/Vorarlberg).

Silber sicherten sich Grafik Designer Martin Straif aus Kössen in Tirol (northlight creative, Ampass/Tirol), Hotel Rezeptionist Oliver Lang aus Wien Brigittenau (Mercure Wien Zentrum), Maurer Marc Berndorfer aus Feldbach in der Steiermark (Karl Puchleitner Bau Ges.m.b.H., Feldbach/Steiermark), Metallbauer Johannes Kalß aus Altaussee in der Steiermark (AKE Ausseer Kälte- und Edelstahltechnik GmbH, Bad Mitterndorf/Steiermark) und Steinmetz Sebastian Wienerroither aus Frankenburg am Hausruck in Oberösterreich (Steinmetzmeister Rudolf Wienerroither, Frankenburg am Hausruck/Oberösterreich). Die Bronzemedaille holte Bautischler Julian Fink aus Feldbach in der Steiermark (Wohlfühltischlerei Knaus, Feldbach/Steiermark). Eine zusätzliche Goldmedaille gab es für die beiden Vorarlberger Manuel Franz und Lukas Wolf, die die Kategorie „Industrie 4.0“ bei den erstmals ausgetragenen Future Skills für sich entscheiden konnten.

Staatsmeister Stefan Prader

Zudem gingen 17 Medallions for Excellence (Leistungsdiplom mit über 700 von 800 möglichen Punkten) an das rot-weiß-rote Team. Einer, der mit dieser Honorierung bedacht wurde, ist österreichische Elektrotechnik-Staatsmeister Stefan Prader (Elektrojournal Online berichtete). 

EuroSkills 2020 

Nach den Berufsweltmeisterschaften ist vor den Berufseuropameisterschaften. Und die finden bereits 2020 in Graz statt. Bei den EuroSkills 2020 in Graz werden rund 600 Teilnehmer aus 8 Berufsgruppen um den Sieg in 45-50 Berufen kämpfen. Dabei werden sie von bis zu 1500 Betreuern begleitet und locken rund 100.000 Besucher nach Graz.

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
28.07.2009

Insgesamt belegt er mit seinem selbstlernenden Türöffner Abiotic den sechsten Platz. Beim globalen Voting standen 450 Projekte aus 21 Ländern zur Wahl.

Hausgeräte
02.02.2009

Anbieter können sich noch bis 20. März mit ihren Produkten bewerben.

Consumerelectronic
02.12.2008

Das Sieger-Foto von Benedikt Novak überzeugte die Jury durch Qualität und inhaltliche Aussage. Zur Belohnung durfte der 15-Jährige beim Wiener Fotomarathon mit einer Profiausrüstung auf die "Jagd ...

Werbung