Direkt zum Inhalt

Bequemlichkeit im Home Office: Da geht noch mehr

09.10.2020

Eine Ledvance-Studie zu gesundheitlichen Aspekten sowie zur Effizienz und Ausstattung von Heimarbeitsplätzen hat ergeben, dass sich die Mitarbeiter eine bessere Ausstattung in den eigenen vier Wänden für das Arbeiten zuhause wünschen.

Knapp jeder zweite Arbeitnehmer in Deutschland, der in den Zeiten von Corona mindestens dreißig Prozent zuhause arbeitet, möchte dies auch weiterhin tun. Unabhängig von der weiteren Pandemie-Entwicklung wollen sie in Zukunft sogar 80 Prozent oder mehr von ihrer Arbeitszeit in den eigenen vier Wänden ableisten. Dies ist das zentrale Ergebnis einer aktuellen, repräsentativ in Deutschland durchgeführten Umfrage von Ledvance. Doch je mehr Angestellte von zuhause arbeiten, desto mehr spüren sie offenbar auch die Mängel des Heimbüros. So wünschen sich fast drei Viertel der Befragten eine Ausstattung, die gesundheitliche Bedürfnisse besser berücksichtigt. Besonders jüngere Angestellte bemerken deshalb negative Auswirkungen wie Müdigkeit und Stress. 40 Prozent aller Angestellten glauben zudem, mit einer besseren Ausstattung zuhause produktiver sein zu können. Im Gegensatz dazu verfügen Selbständige über eine bessere Ausrüstung und sind mit ihrer Situation zufriedener. Während Notebook und Internetzugang als Grundvoraussetzung für das Home Office gelten, bewerten die Teilnehmer der Studie ihre Arbeitsplatzbeleuchtung als nur wenig zufriedenstellend.

Einige Ergebnisse im Überblick

44 Prozent der Befragten wollen auch weiterhin vier oder mehr Tage in der Woche im Home Office arbeiten. Nur die Hälfte der Zeit befinden sich die Befragten in einem Arbeitszimmer oder einem speziell eingerichteten Bereich. Bei den 50- bis 60-Jährigen liegt der Wert bei 65 Prozent. Frauen arbeiten häufiger am Küchentisch oder im Wohnzimmer als Männer. 74 Prozent würden eine gesundheitsgerechtere Ausstattung durch ihren Arbeitgeber begrüßen. Besonders jüngere Mitarbeiter verzeichnen im Home Office verstärkt negative Auswirkungen wie Müdigkeit und Stress. 40 Prozent der Befragten glauben, sie könnten mit einer besseren Ausstattung ihre Produktivität steigern. Die Ausstattung hat bei Selbständigen eine höhere Relevanz. Sie sind gewillt, mehr dafür auszugeben als Angestellte. In der Folge sind sie besser ausgerüstet und zufriedener. Eine hohe Lichtqualität, die gegen Blendung und Müdigkeit schützt, sowie Plug & Play-Funktionalität sind die wichtigsten Faktoren für die Beleuchtung im Home Office.

Werbung

Weiterführende Themen

Ledvance wird für sein Biolux Human Centric Lighting (HCL)-System mit dem German Innovation Award 2020 in der Kategorie „Excellence in Business to Business –Lighting Solutions” ausgezeichnet.
E-Technik
04.06.2020

Ledvance wird für sein Biolux Human Centric Lighting (HCL)-System mit dem German Innovation Award 2020 in der Kategorie „Excellence in Business to Business – Lighting Solutions” ausgezeichnet

Die Produktfamilie der Stromschienen-Strahler Tracklight Spot decken nahezu alle Anforderungen und Einsatzszenarien für die Ladenbeleuchtung ab.
E-Technik
08.04.2020

Vom kleinen Ladengeschäft bis zum großen Supermarkt: Die vielfältigen Lichtlösungen von Ledvance schaffen eine entspannte Verkaufsatmosphäre, sorgen für gute Orientierung und setzen Waren ...

Per 31. August 2021 werden die Lightify-Server abgestellt.
E-Technik
10.03.2020

Osram hat sich entschieden den Serverbetrieb für smarte Lampen aus dem Beleuchtungssystem Lightify binnen 18 Monaten einzustellen.

Ledvance präsentiert auf einem der größten Stände der L+B 2020 vielfältige Lichtlösungen für unterschiedliche Beleuchtungsanforderungen.
E-Technik
13.02.2020

Jede Menge neue Lichtlösungen wird Ledvance auf der Light + Building zeigen. Zu finden ist der Licht-Vollsortimenter am Stand A10 in Halle 2.0 .

Sanda Schaefer dockt bei Ledvance an.
E-Technik
06.02.2020

Mit Sanda Schaefer hat sich die Österreich-Niederlassung von Ledvance frisches Knowhow ins Haus geholt. Die ausgewiesene Marketing-Expertin hat mit Anfang Jänner die Marketingleitung des ...

Werbung