Direkt zum Inhalt
Generalsekretärin Katharina Olbrich, Vorstandsvorsitzender Jürgen Halasz vom Bundesverband Elektromobilität Österreich

BEÖ: unterstützt neues E-Mobilitätspaket

23.09.2016

Norwegen gilt in Bezug auf Elektromobilität als das große Vorbild. Dank gezielter Förderungen verfügt das Land über den größten Anteil an Elektroautos. In Österreich soll jetzt nachgezogen werden.

In Norwegen, einem Land mit fünf Millionen Einwohnern, sind derzeit rund 100.000 E-Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs. Grund dafür sind zahlreiche Anreize für E-Mobilität. Neben steuerlichen Vorteilen profitieren die Skandinavier auch vom kostenlosen Parken auf öffentlichen Plätzen.

Auch in Österreich gelten seit 1. Jänner neue gesetzliche Grundlagen für Betriebe. Rein elektrisch betriebene Autos, die als Firmenfahrzeuge geführt werden können voll von der Steuer abgesetzt werden. „Was wir jetzt brauchen, sind neue finanzielle Anreize, damit Privatpersonen auf Elektromobilität umsteigen“, meint Jürgen Halasz, Vorstand des Bundesverbands Elektromobilität Österreich (BEÖ).

Derzeit sind in Österreich über 7.400 vollelektrische E-Autos zugelassen. Ende 2015 betrug die Zahl nur 5.032. Auch E-Bikes werden als Fortbewegungsmittel immer beliebter. Ziel ist es nun diesen Trend mit Förderungen weiter zu unterstützen.

Daher unterstützt der BEÖ das derzeit in Ausarbeitung befindliche E-Mobilitätspaket der Bundesregierung und wünscht sich steuerliche und finanzielle Anreize für Privatpersonen.
Auch der Ausbau des E-Ladestellennetzes ist wichtig zur Förderung von Elektromobilität. Derzeit gibt es 2.300 E-Ladestellen in Österreich. Bis Ende 2017 soll diese Zahl auf 4.000 erhöht werden.

Erfolgreiche Bilanz für e-pendler in Niederösterreich

Auf der Strecke zwischen Wien und Wiener Neustadt wurde für drei Jahre getestet wie der Pendlerverkehrt durch Elektromobilität energieeffizienter und klimafreundlicher wird. Insgesamt waren 114 E-Fahrzeuge und 86 E-Bikes im Einsatz und 167 neue Ladestationen wurden errichtet. „Insgesamt konnten pro Jahr mehr als 223 Tonnen CO2 eingespart und insgesamt die Attraktivität von E-Mobilität deutlich gesteigert werden“, zieht Peter Layr, EVN Vorstand und Sprecher des e-pendler-Projektkonsortiums von EVN, Wien Energie und Raiffeisen Bilanz.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Mobilität ist notwendig, um die Klimaziele zu erreichen. Nun will man vermehrt Autokunden für das Thema E-Auto begeistern.
E-Technik
13.09.2018

Um der Elektro-Mobilität im Verkehr in Österreich zum Durchbruch zu verhelfen - wie für das Erreichen der EU-Klimaziele nötig -, ist noch viel zu tun. Obwohl der CO2-Ausstoß gerade im Autoverkehr ...

Die Geheimnisse des Getriebes: Eine sich bei Bedarf zuschaltende, elektrische Schmierölpumpe mit integriertem Öl-Reservoir, reibungsoptimierte Lageranordnung und eine elektromechanische Abstimmung der Gänge, die beim Schalten für kürzeste Drehmoment-Unterbrechungen sorgt.
E-Technik
12.09.2018

Von 0 auf 100 in 2,5 Sekunden: Kreisel Electric entwickelte einen neuartigen Elektrorennwagen. Herzstück des Flitzers ist ein innovatives 2-Gang-Getriebe, das es in der Elektromobilität so noch ...

Die 500 PS beschleunigen das Carbon-Boot auf bis zu 50 Knoten.
Branche
09.06.2018

Mit einem Antriebssystem für das schnellste Serien-Elektro-Boot der Welt betritt E-Mobility-Profi Kreisel nun auch die maritime Welt. Erstmals gezeigt wurde die SAY29E Runabout Carbon Anfang Juni ...

Spiegel-Werfer-Lösungen sorgen für gleichmäßige Beleuchtung und minimale Reflexion in Schwimmhallen und überzeugen durch ihre Wartungsfreundlichkeit
E-Technik
30.04.2018

Für eine gleichmäßige Beleuchtung und minimale Reflexion in Schwimmhallen sorgt Osrams Siteco Mirrortec-System. Dabei erzeugt ein Strahler ein Lichtbündel, das über einen Umlenkspiegel zerlegt und ...

Ulli Sima, Stadträtin für Umwelt und Wiener Stadtwerke
E-Mobility
05.04.2018

In Floridsdorf wurden die zehn ersten E-Ladestationen im öffentlichen Raum in Betrieb genommen. Wien Energie wird bis zum Sommer 230 Ladestationen für Elektroautos errichten.

Werbung