Direkt zum Inhalt

BenQ: neue Displays PD3200Q und PD3200U

01.02.2017

BenQ ergänzt die Produktreihe Monitor for Designers um zwei neue, großformatige Modelle. Die Profi-Displays BenQ PD3200Q und PD3200U sind aufgrund ihrer Ausstattungs- und Funktionsvielfalt auf die Bedürfnisse professioneller Designer der Bereiche CAD/CAM, Animation, Video- und Bildbearbeitung ausgerichtet.

BenQ ergänzt die Produktreihe Monitor for Designers um die großformatigen Modelle BenQ PD3200Q und PD3200U.

BenQ geht nun mit den großformatigen Displays BenQ PD3200Q und PD3200U auf den Markt: Die Modelle haben eine Bildschirmdiagonale von 81,28 cm / 32 Zoll und LED-Hintergrundbeleuchtung. Wie alle Modelle der PD-Reihe sind sie Technicolor Color zertifiziert.

Basierend auf der IPS-Panel Technologie bietet der BenQ PD3200U eine 4K UHD-Auflösung von 3840 x 2160 im 16:9 Format mit einem Pixelabstand von 0,1845 mm und eine Helligkeit von 350 cd/m².

Der BenQ PD3200Q hingegen arbeitet mit VA-Panel Technologie und bietet eine WQHD-Auflösung von 2560 x 1440 im 16:9 Format mit einem Pixelabstand von 0,276 mm sowie einem statischen Kontrast von 3000:1.

BenQ setzt neben einer 10-Bit Farbtiefe auf Einhaltung des Rec.709- sowie des Standard RGB-Farbraums (sRGB). Hervorzuheben ist auch der Blickwinkel von 178 Grad horizontal/vertikal. Dem Anwender stehen zur Bearbeitung der Bildschirminhalte drei unterschiedliche Displaymodi zur Verfügung.

Zur Auswahl stehen der CAD/CAM-Mode, der Animation-Mode und der Darkroom-Mode. Der kabelgebundene Hotkey Puck, der seinen Platz auf dem Standfuß findet, funktioniert dabei wie eine Fernbedienung.

Über den KVM-Switch kann der Anwender zwei PC-Systeme (Computer + Monitor) mit unterschiedlichen Anwendungen über eine Maus und Tastatur ansteuern. Das Umschalten zwischen den beiden PC-Systemen erfolgt ebenfalls über den Hotkey Puck.

Die von BenQ entwickelte Display-Pilot-Software für personalisierte Display-Einstellungen bietet Funktionen wie Auto Pivot, Desktop Partition und OSD Steuerung.

Die Displays lassen sich drehen, neigen oder um bis zu 150 mm in der Höhe verstellen. Weitere Ergonomie-Features sind die Flicker Free- und Low Blue Light- Technologien.

Ein integriertes Speicherkartenlesegerät ermöglicht ein Übertragen neuer Inhalte, wie Bilder und Videos. Zudem gibt es zwei integrierte 5 Watt-Lautsprecher, USB-Anschlüsse, Display-Port-, Mini-DP-, Kopfhörer-/Audio- sowie einen bzw. zwei HDMI-Anschlüsse.

Die neuen Modelle sind zum Preis von 989 Euro (UVP inkl. MwSt.) für den PD3200U und 549 Euro (UVP inkl. MwSt.) für den BenQ PD3200Q ab sofort im Handel erhältlich.

BenQ gewährt für alle Modelle der PD-Serie drei Jahre Garantie inklusive Vor-Ort-Austausch-Service.

Autor:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Der neue W8000 mit THX HD-Zertifizierung ist das „BenQ-Flaggschiff“ im professionellen Heimkino-Bereich.
Produkte
14.09.2016

Anspruchsvolles Heimkino mit dem professionellen BenQ-Projektor mit THX HD-Zertifizierung und Rec.709 HDTV-Standard – für das Gerät gibt es fünf optionale Wechselobjektive.

Der EISA-ausgezeichnete BenQ W2000.
Multimedia
16.08.2016

BenQ konnte den EISA Award “Home Theatre Projector 2016-2017” für den BenQ W2000 abstauben. Der Award wird am 2. September im Rahmen einer offiziellen Zeremonie während der IFA Messe in Berlin ...

Der W2000W verspricht Kinovergnügen, wie es die Regisseure geplant haben
Produkte
25.05.2016

Mit dem W2000W stellt BenQ einen neuen Full-HD-Projektor vor, welcher kabellosen Heimkinogenuss ermöglicht. Er enthält das WFHD-Kit WDP02 zur drahtlosen Übertragung von hochauflösenden Video- und ...

Der Projektor MH530 von BenQ sorgt für das „eigene Heimstadion“.
Produkte
20.04.2016

Der Projektor MH530 von BenQ ist ein Projektor für „Private Viewing“ und kleine bis mittelgroße Meetingräume - selbst bei Tageslicht.

Der neue BenQ PV3200PT-Monitor für die Videobearbeitung hat 4K-Auflösung und eine Hardware-Kalibrierung.
Produkte
26.01.2016

Der BenQ PV3200PT ist ein neuer Monitor für die Videobearbeitung – er hat einen 32 Zoll-Display und möchte dem Ziel einer „unverfälschten Farbwiedergabe“ näherkommen.

Werbung