Direkt zum Inhalt
Per 31. August 2021 werden die Lightify-Server abgestellt.

Beleuchtungssystem Lightify: Osram stellt die Server ab

10.03.2020

Osram hat sich entschieden den Serverbetrieb für smarte Lampen aus dem Beleuchtungssystem Lightify binnen 18 Monaten einzustellen.

Immer mehr Kunden, so heißt es in der Begründung, würden übergreifende Smart Home-Lösungen mit intelligenten Assistenten bevorzugen und ihre Beleuchtung nicht mehr über ein separates Lichtsteuerungssystem beziehungsweise Gateway ansteuern. Diesen Trend haben Osram als Anbieter der Lightify Plattform sowie Ledvance, der exklusive Distributor des Lightify-Gateways erkannt. Daher würde man nun auch den Betrieb des Cloud Servers zur Ansteuerung des Lightify-Gateways zum 31. August 2021 einstellen.

Ledvance hat den Verkauf des Gateways bereits Anfang 2019 beendet. Smart+ Produkte von Ledvance, die teilweise noch unter dem Markennamen Osram vertrieben werden, sind mit einer Vielzahl wesentlicher Smart Home-Plattformen kompatibel und optimiert für die Steuerung mit intelligenten Assistenten. Dadurch werden sie auch weiterhin mit diesen Plattformen funktionieren. Nähere Informationen dazu werden von Ledvance zur Verfügung gestellt.

Lightify-Kunden wurden über einen Newsletter informiert und werden in einem zweiten Schritt auch direkt in der App benachrichtigt. Sie haben eineinhalb Jahre Zeit zu einer kompatiblen Smart Home-Plattform zu wechseln, mit dem sie ihre smarten Lampen und Leuchten im Rahmen des ZigBee-Standards weiternutzen können. Nach dem 31. August 2021 sind nämlich nur noch lokal ausgeführte Funktionen möglich.

Nach dem bereits 2016 erfolgten Verkauf des Haushaltslampengeschäfts setzt Osram mit der Abschaltung der Lightify Cloud Server die Entwicklung hin zu einem Photonik-Unternehmen weiter fort.

Werbung

Weiterführende Themen

Ob AMS und Osram ins Geschäft kommen, entscheidet sich in Kürze.
E-Technik
12.08.2019

Der österreichische Chip-Produzent AMS will Osram übernehmen: Das Kaufangebot liegt bei 4,2 Milliarden Euro.

E-Technik
28.01.2019

Durch das innovative, digitale Beleuchtungskonzept von Osram erstrahlen die Kunstschätze der größten Kirche der Welt in neuem Glanz.

E-Technik
05.11.2018

Die Planung der neuen LED-Beleuchtung für den Petersdom in Rom befindet sich in den letzten Zügen: Die Lichtberechnungen und -simulationen sind bereits erfolgreich abgeschlossen.

17 Jahre im Unternehmen: Tobias Metsch war zunächst bei Osram, anschließend bei Ledvance
Licht
21.06.2018

Mit 1. Juni 2018 übernahmen Tobias Metsch die Geschäftsführung und Florian Gansterer die Verkaufsleitung Fachhandel der Ledvance GmbH in Wien.

Spiegel-Werfer-Lösungen sorgen für gleichmäßige Beleuchtung und minimale Reflexion in Schwimmhallen und überzeugen durch ihre Wartungsfreundlichkeit
E-Technik
30.04.2018

Für eine gleichmäßige Beleuchtung und minimale Reflexion in Schwimmhallen sorgt Osrams Siteco Mirrortec-System. Dabei erzeugt ein Strahler ein Lichtbündel, das über einen Umlenkspiegel zerlegt und ...

Werbung