Direkt zum Inhalt

Beim Okay in Horn rumort’s schon

11.10.2006

Außer über Stelleninserate ist der neue Player jedoch bislang in keiner Form in Erscheinung getreten. Manche Brancheninsider haben das Experiment schon jetzt mit einem Ablaufdatum versehen.

Der bevorstehende Österreich-Start der Diskontkette Okay wird von Händlern wie Lieferanten recht unaufgeregt erlebt, stellte das Elektrojournal bei zahlreichen Interviews auf der Branchenmesse Futura wie auch in den Wochen danach fest. Das gilt im Wesentlichen auch für die von der voraussichtlich ersten Filiale unmittelbar betroffenen Händler wie Walter Ziegelwanger (Expert Ziegelwanger) und Emmerich Marischka jr (Red Zac Kwasniok). Mittlerweile stellte mancher Händler schon die Frage, ob Okay in Österreich überhaupt noch aktiv sei (Antwort: Ja - das zeigt auch die Ende September durchgeführte Kapitalerhöhung, über die Elektrojournal Online berichtete) .

Emmerich Marischka kann über neuere Entwicklungen berichten: "Hier kurven ständig dicke Bomber mit tschechischem Kennzeichen herum. Offenbar wir der Laden bereits eingeräumt." Insidern zufolge ist die Eröffnung bereits für Mitte der nächsten Woche vorgesehen. Eine erstaunliche Eile, wenn man bedenkt, dass bislang weder via Mailings noch in den Regionalmedien für die Eröffnung geworben wurde. Freilich mahnen die bisherigen Erfahrungen zur Vorsicht, was das tatsächliche Eröffnungsdatum anbelangt; ursprünglich wollte man mit September loslegen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung