Direkt zum Inhalt

Backofen vernetzt sich mit Kühlschrank: Siemens legt die Zukunft des Haushaltes auf den Tisch

05.09.2013

Wie lassen sich moderne Lebenswelten aktiv mitgestalten? Wie müssen Hausgeräte aussehen, die im Haushalt von morgen relevante Lösungen bieten? Welche Benutzeroberflächen und welches Design sind gefragt? Ein von Siemens auf der der IFA präsentierter Trendreport über moderne Lebenswelten und inszeniert Smart-Home-Lösungen gibt Antworten.

Siemens präsentierte einen selbst in Auftrag gegebenen Trendreport des Zukunftsinstituts. Future Living – Moderne Lebenswelten für das 21. Jahrhundert, so der vielversprechende Titel. Am Messestand in Halle 1.1 wird das Thema sowohl in einem Connectivity-Szenario als auch bei den aktuellen Geräte-Neuheiten lebendig. Die Besucher erhalten auf 3.100 Quadratmetern Einblicke in Lebenswelten von morgen.

Die offene Standarchitektur inszeniert Schwerpunktthemen in riesigen Kuben, so genannten Frames. Einer davon ist der Connectivity-Frame, der die Vision eines vernetzten Haushaltes zum Leben erweckt. So erleichtert das mit Kühlschrank und Backofen vernetzte Kochbuch die Essens- und Einkaufsplanung. Ein weiteres Beispiel stellt der Online-Geräteservice für Reparatur und Wartung dar. Ein zeitintensiver Vor-Ort-Termin wird damit seltener nötig sein.

 

Waschmaschinen mit noch mehr IQ

Auch die Produktneuheiten bei Siemens spiegeln den gesellschaftlichen Wandel: Die Hausgeräte lassen sich immer vielfältiger nutzen. Ein Beispiel sind die neuen iQ 800 Waschmaschinen mit neuer Hygiene-Option. Sie waschen vollautomatisch mit i-Dos Dosierautomatik oder mit manueller Programmwahl, arbeiten auf Wunsch besonders schnell, energiesparend oder hautfreundlich.

Besonders wichtig: Zeitverkürzung und noch mehr Strom sparen

Auch der beschleunigte Lebensrhythmus ist in allen Produktbereichen ein wichtiges Thema: Neu ist etwa die dreifache Zeitverkürzung varioSpeed Plus bei den speedMatic Geschirrspülern. Der neue iQ 700 Wärmepumpentrockner entspricht ebenfalls dieser Entwicklung. Er benötigt zum Trocknen nur noch 17 Minuten pro Kilogramm Wäsche.

Die wichtige Rolle der Küche als Statussymbol unterstreicht die neue Generation der Siemens Kaffeevollautomaten EQ.8 mit expressivem Design und exklusiver technologischer Ausstattung. Stromsparer wie die A+++ -50 Prozent Waschmaschine belegen, dass Energieeffizienz weiterhin ein zentrales Anliegen von Siemens bleibt.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
07.10.2014

Siemens geht mit seinen Neuheiten im Oktober und November auf Trainingstour. Profis aus dem Elektro- und dem Möbelfachhandel erhalten dort alle Informationen rund um die aktuellen Geräte- ...

Branche
15.09.2014

Die IFA ist also zu Ende. Und ja, die offiziellen Bilanz- ...

Branche
11.09.2014

Die IFA 2014 ist Geschichte. Die Messe Berlin gibt folgende Zahlen heraus: Das Ordervolumen liegt bei 4,25 Milliarden Euro und damit im Plus (2013: 3,8 Mrd.). Rund 240.000 Besucher ( ...

Hausgeräte
11.09.2014

Die großen Hausgerätehersteller präsentieren jährliche ihre Neuheiten auf der IFA. Alle großen Hausgerätehersteller? Nein, einer fehlte bislang. Bislang. Denn heuer feierte Bauknecht die ...

Werbung