Direkt zum Inhalt

BaByliss: Hairstyling-Zuwachsraten werden durch starke Kampagne gefestigt

19.09.2006

Der Vor-Futura-Stress machte sich bei allen Beteiligten unterschiedlich bemerkbar – in der Elektrojournal-Redaktion leider auch durch eine schlichtweg falsche Behauptung. Betroffen war BaByliss Österreich-Chef Christian Frank, dem wir unterstellten, dass BaByliss bisher hauptsächlich im unteren Preissegment vertreten gewesen sei. Was natürlich ein aufgelegter Blödsinn ist!
Damit wollten wir nur zu den neuen Haar- und Bartschneidern in der Preisklasse von 50 bis 70 Euro überleiten. Wobei das Top-Modell „IQ 930“ besonders forciert wird und dementsprechend gut ankommt.
Im Übrigen war Frank mit der heurigen Futura besonders zufrieden. Das Thema Hairstyling mit sensationellen Zuwachsraten begeistert naturgemäß immer mehr Fachhändler.
Dass das Interesse auch weiterhin steigen wird, dafür sorgt eine tolle BaByliss-Werbekampagne, in die man rund 200.000 Euro steckt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf verschiedenen Printmedien wie Kurier und Krone, aber auch auf Magazinen wie News und Frauen-Zeitschriften wie Woman. Darüber hinaus überlegt Christian Frank, einen Teil des Geldes in TV-Spots (Sat.1, Pro7, RTL) und in die Puls-TV-„Aufwachsendung“ Café Puls zu investieren.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung