Direkt zum Inhalt

Ausgerechnet Philips: Majdic-Preisverriss bringt Red Zac-Zentrale zur Weiss-Glut

16.11.2004

Quadratischer Nobel-Folder (der freie Platz unten dient zum jeweiligen Firmeneindruck) vs. kärntnerischem Preisverfall

Red Zac-„Abo-Rebell“ Hannes Majdic hat wieder mal geklotzt statt gekleckert – und ausgerechnet die Preise von sieben taufrischen Philips-Produkten (TV-Geräte und DVD-Recorder) unterfahren. Also jenes Lieferanten, auf den man sich bei Red Zac, so Geschäftsführer Kurt Weiss „doch ein bisserl stärker konzentrieren wollte. So wie auf Sony...
Die Preisverrisse sollen sich dabei in der Größenordnung von 15 bis 25 Prozent bewegen.

Damit nicht genug, platzte der Kärntner Händler mit seiner „Philips-Aktion“ auch noch in die Aussendung eines besonders wichtigen Red Zac-Prospekts hinein (siehe Bilder, Auflage: rund 700.000 Exemplare), in dem fast ausschließlich hochwertige UE-Geräte beworben werden. Darunter natürlich auch etliche Philips-Gustostückerln, die einem Preisvergleich mit dem Majdic-Angebot bei weitem nicht standhalten können.

Trotz eines Mails an Hannes Majdic, so Weiss gegenüber Elektro-journal Online am Montag-abend, sei noch keine telefonische Aussprache zu Stande gekommen. Was der Red Zac-Chef bedauert, „weil wir ja jetzt auch keine Eskalation haben wollen. Dafür ist Herr Majdic ein zu wertvoller Unternehmer für uns. Aber irgendwann müssen wir uns eben bemerkbar machen, wenn er einen Schritt zu weit gegangen ist.“

Ein für den Funki-Chef offenbar sehr schmerzhafter Schritt, zumal er beteuert, „dass wir uns neuerdings sicher nicht als Preispolizei aufspielen wollen. Allerdings befürchten wir, dass die großflächigen Kollegen entsprechend reagieren könnten. Dem Vernehmen nach wurden nämlich sogar die Majdic-Preise mittlerweile unterfahren. Nicht auszudenken, was dadurch im Kärntner Raum ausgelöst wurde. Sechs Wochen vor Weihnachten – wenn die Preise da einmal im Keller sind, gehen die nicht mehr hinauf!

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung