Direkt zum Inhalt

Aus für externe Distribution: T-Mobile entzieht Distributor UpCom die Existenzgrundlage

28.09.2012

Es kann auch das gesündeste Unternehmen nicht in Ruhe florieren, wenn’s dem deutschen Telekom-Riesen nicht gefällt. Per Ende 2012 wird T-Mobile Austria seine Geschäftsbeziehung mit Distributor UpCom an den sprichwörtlichen Nagel hängen, und den Vertrieb dann zum Großteil in die eigenen Hände nehmen. Für UpCom bedeutet das, das Ende des Unternehmens und für rund 20 Mitarbeiter die Kündigung. Und das alles, obwohl man seit der Gründung immer positiv bilanzierte.

„Mit der Entscheidung der T-Mobile Austria verlieren wir aber auf einen Schlag unsere wichtigste Existenzgrundlage. Ich habe mich daher für einen geordneten Rückzug entschieden, um mittelfristig einer Insolvenz zu entgehen“, bedauert UpCom-Gründer und Chef Martin Lehmann. „Es ist mir persönlich sehr wichtig zu betonen, dass wir uns in einer absolut stabilen wirtschaftlichen Situation befinden und alle rechtlichen und finanziellen Verpflichtungen zu 100 Prozent erfüllen können.“

Zu 100 Prozent erfüllen wird man auch sämtliche Aufgaben, die bis zum 31. Dezember noch anstehen – der Betrieb wird bis dahin uneingeschränkt fortgeführt. „Ab 2. Jänner wird sich dann nur noch ein Rumpf-Team um sämtliche übrig gebliebenen Aufgaben, wie etwa Provisionsflüsse oder die Abwicklung des Firmen-Standorts, kümmern. Alle anderen Mitarbeiter mussten wir leider mit Jahresende kündigen“, so Lehmann. Fortgeführt soll allerdings das erfolgreiche Geschäftsfeld Althandy-Rückkauf werden. „Das geht, weil wir die Logistik nicht im eigenen Haus haben.“

„Wir haben bis zuletzt aktiv an einer positiven Lösung gearbeitet. Leider konnten wir gegen die einseitige Entscheidung von T-Mobile nichts mehr ausrichten“, so Lehmann im Gespräch mit Elektrojournal Online.

Daub: "Bitte wenden Sie sich an die Pressestelle"

Gerne hätten wir an dieser Stelle ein Statement von Daniel Daub, Bereichsleiter Retail Sales, zur Entscheidung und zur zukünftigen Rolle des Fachhandels im T-Mobile-Vertrieb gebracht. Nicht zuletzt auch deshalb, weil UpCom innerhalb des Fachhandels einen ausgezeichneten Ruf genießt. Mehr als ein „Bitte wenden Sie sich an die Pressestelle, die sind fürs Thema UpCom gebrieft“ war aus dem - offenbar recht wortkargen - Senior Vice President nicht rauszubringen.

Besagte Pressestelle übermittelte Elektrojournal Online im Anschluss an das recht kurze Telefonat dann aber freundlicherweise folgende Zeilen:

„T-Mobile hat sein Partnerentwicklungsprogramm neu strukturiert. Eines der zentralen Themen sind die neue Fachhandelsbetreuung und damit Veränderungen bei der direkten Betreuung von T-Mobile zu seinen Core Partnern. Dies wird mit dem Jahreswechsel von statten gehen. Durch die geänderten Rahmenbedingungen wird die langjährige Zusammenarbeit mit unserem bisherigen Exklusivdistributor zu Jahresende beendet. Wir danken Upcom für die ausgezeichnete Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Beide Unternehmen werden das intensive Weihnachtsgeschäft und das gesamt 4. Quartal in der gewohnt hohen Qualität für den Fachhandel abwickeln. Über die Details der Repositionierung der Distribution werden wir unsere Partner zeitgerecht und ausführlich informieren."       

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

T-Mobile Vertreterin Barbara Holzbauer bei der Preisverleihung der connect Leserwahl. T-Mobile Austria ist zum vierten Mal in Folge beliebtester Mobilfunkanbieter Österreichs.
Branche
02.06.2017

T-Mobile wurde von den Lesern von connect zum vierten Mal in Folge zum beliebtesten Mobilfunkanbieter Österreichs gekürt.

Werbe-Sujet der T-Mobile Aktion
Branche
11.05.2017

Ab 11. Mai 2017 startet T-Mobile unter dem Motto „loyal ist nicht egal“ ein Aktionspreis-Angebot – dazu gehören Smartphones wie Huawei P10 und Samsung Galaxy S8 sowie S7.

Präsentierten anlässlich der T-Mobile Austria-Jahrespressekonferenz ein Umsatzwachstum (v.l.n.r.): CFO (bis April 2017) Stefan Gross, der zukünftige CFO Gero Niemeyer, CCO Maria Zesch und CEO Andreas Bierwirth.
Branche
02.03.2017

Die Eckpunkte der Entwicklung von T-Mobile Austria zeigen ein Umsatzzuwachs um drei Prozent auf 855 Mio. Euro, die Investitionen in LTE-Breitbandnetz sind weiter angestiegen, und die Datenmenge ...

Der T-Mobile-Lehrling Carmen Liftl im Servicebereich.
Branche
22.02.2017

T-Mobile sucht österreichweit 40 Lehrlinge. Dazu wurde eigens das Recruiting-Game Match! erstellt – das persönliche Kompetenzprofil des Bewerbers wird dabei abgefragt. Zudem startete T-Mobile ...

Die Box von My HomeNet: T-Mobile-Kunden können bei der Anmeldung bis 19. März 2017 120 Euro sparen.
Multimedia
30.01.2017

Die Aktion gilt ab sofort bis 19. März 2017: T-Mobile Kunden erhalten bei der Anmeldung von My HomeNet die einmalige Aktivierungsgebühr erlassen und eine Gutschrift. Bei einer Kombination mit dem ...

Werbung