Direkt zum Inhalt

Aus für Blackberry-Smartphones im August

04.02.2020

Der chinesische Hersteller TCL, der die Blackberry-Geräte seit 2016 produziert, wird den Verkauf voraussichtlich mit Auslaufen der Lizenz einstellen.

Smartphones der Traditionsmarke werden voraussichtlich Ende August endgültig vom Markt verschwinden. Der chinesische Hersteller TCL, der sie seit 2016 produziert, wird den Verkauf mit Auslaufen der Lizenz einstellen. Kundenservice für verkaufte Geräte solle es bis zum 31. August 2022 geben, wie TCL in der Nacht zum Dienstag ankündigte.

Das kanadische Unternehmen war mit seinen Tastaturtelefonen einst ein Vorreiter im Smartphone-Markt, verlor aber den Anschluss, nachdem Apples iPhone und Geräte mit Googles Android-System Touchscreens populär gemacht hatten. Blackberry gab das hauseigene Betriebssystem auf und lagerte die Entwicklung und Produktion von Geräten komplett an TCL aus.

Die Blackberry-Telefone mit Android als Betriebssystem spielten zuletzt kaum noch eine Rolle im Smartphone-Markt. Deshalb dürfte auch kaum ein neuer Lizenznehmer zu finden sein. Blackberry konzentrierte sich nach dem Abschied vom Mobiltelefon komplett auf das Geschäft mit Software für Unternehmen.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Telekom
12.08.2013

Der strauchelnde Smartphone-Pionier BlackBerry spielt angesichts seiner massiven Probleme nun Zukunftsalternativen durch, einschließlich eines Verkaufs. Es sei ein Sonderkomitee gebildet worden, ...

Telekom
21.12.2011

Microsoft und Nokia wollen gemeinsam den Blackberry-Hersteller RIM übernehmen. Auch Lizenzen fürs neue Blackberry-Betriebssystem sollen verkauft werden. Das berichtet das Wall Street Journal. ...

Telekom
28.01.2011

Der Mobilfunker bietet die BlackBerrys aus seinem Sortiment ab „Null Euro“ in Kombination mit diversen BlackBerry-Optionstarifen (diese werden zu den normalen Entgelten dazugezählt) an. Die ersten ...

Telekom
12.03.2009

Demnach konnten im vergangenen Jahr 139,3 Mio. Smartphones an den Mann oder die Frau gebracht werden - ein Wachstum von 13,9 Prozent. Im vierten Quartal brach der Absatz jedoch merklich ein. 38,1 ...

Telekom
23.10.2008

... und "Wir haben RIM geschlagen". Während der Blackberry-Hersteller RIM (Research in Motion) im vergangenen Quartal 6,1 Mio. Geräte absetzen konnte, verkaufte Apple 6,9 Mio. iPhones.

Werbung