Direkt zum Inhalt

Aus Abfall etwas Sinnvolles gestalten: Green Alley Award 2019

09.04.2019

Jungunternehmer, deren Geschäftsidee sich mit der Frage beschäftigt, wie Abfall zur Ressource werden kann, haben durch die Teilnahme beim Green Alley Award die Chance, ihr Start-up voranzutreiben. Dem Gewinner winken 25.000 Euro in bar.

Veranstalter ist die Landbell Group, zu welcher die European Recycling Platform Austria (ERP) gehört.“Wir wollen zu neuen Ideen und Herangehensweisen ermutigen, die Ressourcen schonen und Abfall reduzieren”, sagt Jan Patrick Schulz, CEO der Landbell Group. ”In Österreich sehen wir großes Potenzial. Ich ermutige daher alle Start-ups dazu, sich zu bewerben“, appelliert Sabine Balaz, Geschäftsführerin der ERP Austria.

Teilnahmevoraussetzungen

Der Green Alley Award 2019 richtet sich an Start-ups und junge Unternehmer, die ein Geschäftsmodell in den Bereichen Digitale Kreislaufwirtschaft, Recycling und Abfallvermeidung entwickelt haben. Gesucht werden Unternehmen, die mit ihrem Produkt beziehungsweise Service kurz vor der Markteinführung stehen oder sich bereits in der Wachstumsphase befinden. Ebenfalls willkommen sind Start-ups, die auf andere europäische Märkte expandieren wollen. Einzige Voraussetzung: Die Geschäftsidee soll dazu beitragen, Abfälle zu reduzieren oder diese in Ressourcen zu verwandeln.

Die Bewerbung kann online unter www.green-alley-award.com bis zum 25. Juni eingereicht werden. Die Jury ermittelt den Gewinner nach einer Vorauswahl von sechs Finalisten im Anschluss an einen Live-Pitch, der im Oktober stattfindet.

Werbung
Werbung