Direkt zum Inhalt
Die Metro Group hat sich aufgespalten: in die neue Metro und die auf Consumer Electronics spezialisierte Ceconomy.

Aufgespaltene Metro Group: Neugegründete Ceconomy fokussiert auf Consumer Electronics

14.07.2017

Die Aufteilung der Metro Group ist abgeschlossen – die neue Metro und die auf Consumer Electronics spezialisierte Ceconomy starteten an der Börse.

Die Metro Group ist mit ihrem Vorhaben am Ziel, sich in zwei Unternehmen aufzuteilen. Das Amtsgericht Düsseldorf als Registergericht hat am 12. Juli 2017 die Abspaltung ins Handelsregister eingetragen. Die Spaltung ist damit wirksam. Noch anhängige Klagen gegen die Aufteilung gehen nun den Rechtsweg, stehen der Spaltung aber nicht mehr entgegen.

Die überwältigende Mehrheit der Metro-Aktionäre hatte auf der Hauptversammlung im Februar 2017 zugestimmt, die Metro Group in einen Großhandels- und Lebens­mittelspezialisten (neue Metro) und ein auf Consumer Electronics fokussiertes Unternehmen (Ceconomy) aufzuteilen. Die Aktien beider Gesellschaften starteten am 13. Juli separat in den Börsenhandel.

Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der neuen Metro, sagt: „Wir sind am Ziel: Die Spaltung der Metro Group ist vollzogen. Die neue Metro wird in Frankfurt und Luxemburg an die Börse gehen, und auch die künftige Ceconomy wird erstmals eigenständig gehandelt werden. Ein historischer Tag – für unsere Aktionäre, Mitarbeiter und Kunden.“

Der Börsenzulassungsprospekt der neuen Metro war bereits vor rund zwei Wochen von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) gebilligt worden.

Die Ceconomy ist die Plattform für Unternehmen, Konzepte und Marken im Bereich Consumer Electronics in Europa: Diese Marktposition von Ceconomy basiert insbesondere auf den Marken Media Markt und Saturn.

Ceconomy will laut Presseaussendung neue Konzepte und Geschäftsmodelle entwickeln, die „neue wirtschaftliche Erfolgspotenziale für das Unternehmen und seine Aktionäre erschließen“. Mehr Informationen finden sich unter www.ceconomy.de.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

In welche Richtung soll es bei Media-Saturn gehen? Der Richtungsstreit zwischen Minderheitseigentümer Erich Kellerhals und Mehrheitseigentümer Metro ist wieder entbrannt.
Branche
28.01.2016

Media-Saturn kommt nicht zur Ruhe: Minderheitseigentümer Erich Kellerhals drängte nun Media-Saturn-Finanzchef Oliver Seidl und den bisherigen Einkaufschef Klaus-Peter Voigt laut Handelsblatt ...

Branche
12.01.2016

Beim Handelsriesen Metro haben die Kassen im wichtigen Weihnachtsgeschäft vor allem im deutschen Heimatmarkt geklingelt. Hier konnte der Konzern mit seinen Großmärkten, dem Elektronikhändler Media ...

"Das Geschäftsjahr 2014/15 markiert eine Zeitenwende für die Metro Group"
Branche
19.10.2015

Der deutsche Handelsriese Metro setzt auf klingelnde Kassen im Weihnachtsgeschäft. Der Konzern mit seinen Großmärkten, der Elektronikhandelskette Media-Saturn und den Real-Supermärkten erwarte ...

Laut Metro-Chef Olaf Koch liegt kein konkretes Überangebot für MSH-Anteil vor
Branche
21.08.2015

Insidern zufolge sucht Minderheitsgesellschafter Erich Kellerhals Verbündete für eine Übernahme des Metro-Mehrheitsanteils an Europas größter Elektronikhandelskette. Mehrere mit dem Vorgang ...

bleibt weiterhin Vorstandsmitglied: Pieter Haas
Branche
19.05.2015

Media-Saturn Chef Pieter Haas bleibt für weitere drei Jahre Metro-Vorstandsmitglied. Haas wurde öfters von MSH-Minderheiteneigner Erich Kellerhals heftig kritisiert. Nun stärkt ihm Metro-Chef Olaf ...

Werbung