Direkt zum Inhalt

Aufgeschoben aber nicht aufgehoben: Sony/Sharp-Joint-Venture steht (vorerst) am Abstellgleis

30.01.2009

Dies teilten die beiden Unternehmen in einer gemeinsamen Presseerklärung mit. Das Joint-Venture soll den Beteiligten Synergien in Produktion großformatiger Flachbildschirme und LCD-Module bringen.

Das Inkrafttreten der im vergangenen Jahr unterzeichneten Absichtserklärung wird um ein Jahr nach hinten verschoben. Bis dahin sollte dann auch ein konkretes Abkommen vorliegen. Laut neuem Zeitplan soll dieses bis spätestens Ende Juni unterschriftsreif sein. Sony will sich damit mit rund 33 Prozent am neuen LCD-Werk in Sakai/Osaka, das Sharp derzeit baut, beteiligen. Die Produktionsstätte kostet rund 2,35 Milliarden Euro und soll ab März 2010 Panels der 10. Generation produzieren.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Ab 1. April neuer Sony Europa-Chef: Hideyuki Furumi
Multimedia
09.01.2019

Sony Europa-Präsident Shigeru Kumekawa wird mit 1. April 2019 zum Corporate Executive und President of Sony Marketing Inc. ernannt und kehrt nach Tokio zurück. Hideyuki Furumi, aktuell Executive ...

Multimedia
28.08.2018

Mit 1. Oktober 2018 übernimmt Gregor Novotny die Funktion des Sales Director und wird gleichzeitig Mitglied der Geschäftsführung von Sony Österreich. Er folgt somit Helmut Kuster nach, der Sony ...

Multimedia
05.06.2018

Der japanische Display-Hersteller Sharp übernimmt das PC-Geschäft von Toshiba. Für rund 80 Prozent an dem Laptop-Pionier legt man 36 Mio. Dollar (30,7 Mio. Euro) auf den Tisch.

Sony ist nun mit rund 90 Prozent am Musikverlag EMI Music Publishing beteiligt
Multimedia
22.05.2018

Der japanische Konzern ist damit zu rund 90 Prozent an dem Label beteiligt.

Adrian Price-Hunt verantwortet als Country Head die lokale Vertriebsstrategie für das Consumer Geschäft sowie alle operativen Tätigkeiten
Multimedia
03.05.2018

Mit 1. Juni 2018 übernimmt Adrian Price-Hunt die Funktion des Country Heads von Sony Österreich und Schweiz.

Werbung