Direkt zum Inhalt

Auf Rekordkurs: Der Fünfziger soll der IFA heuer zweistellige Zuwächse verschaffen

05.08.2010

Für ihre 50. Jubiläumsausgabe erwartet sich die weltweit größte Messe für Consumer Electronics und Elektrohausgeräte ein kräftiges Wachstum. Nachdem man bereits das Krisenjahr 2009 mit einer stabilen Ausstellerschaft und mehr Besuchern meisterte, soll heuer ein zweistelliger Zuwachs folgen.

Die Messe Berlin berichtet jedenfalls von einer anhaltend starken Nachfrage in allen Ausstellungsbereichen, so dass die IFA praktisch ausgebucht ist. Damit profitiert die Messe klar von der Innovationskraft der Industrie, die in diesem Jahr so viele Produktneuheiten wie nie zuvor vorstellt. Zudem stärken mehr TV-Sender und ein größeres Unterhaltungsprogramm den Optimismus der Veranstalter auch für das Besucher- und Medieninteresse.

 

Positive Marktsituation

 

Von einer positiven Stimmung in den Märkten berichtet Hans-Joachim Kamp, Vizepräsident des ZVEI und Aufsichtsrat des IFA-Veranstalters Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik mbH (gfu). „Die Konjunkturdaten des Ifo-Index und des GfK-Konsumklimas sind für die IFA positive Vorzeichen. Nach herausragenden TV-Geräte-Umsätzen (+34%) rund um die Fußball-WM geht die gfu von einem Umsatzwachstum im Markt für Consumer Electronics in Deutschland, der in Richtung 25 Milliarden Euro tendiert, aus."

 

„Bei den Elektro-Hausgeräten erwarten wir im Bereich der Großgeräte ein stabiles Marktvolumen in Höhe von sieben Milliarden Euro. Elektrokleingeräte wachsen in diesem Jahr rund zwei Prozent auf knapp 3,5 Milliarden Euro. Wir sind überzeugt, dass die Jubiläums-IFA beiden Märkten spürbare Impulse verleihen wird", erklärt Kamp.

 

Die IFA-Branchen warten mit einer Vielzahl innovativer Produkte auf. Dabei sind HDTV, 3D-TV, Heimvernetzung, die Verschmelzung von TV und Internet sowie die mobile Mediennutzung die bestimmenden Trends der Consumer Electronics. Lifestyle, Design, Bedienkomfort und Ergonomie stehen bei den Elektro-Hausgeräten im Fokus. Für beide Branchen nimmt die Energie-Effizienz eine herausragende und gleichwohl verantwortungsvolle Rolle ein. Auf der IFA werden auch hierzu die neuesten Innovationen präsentiert.

 

Mit der Vermietung äußerst zufrieden

 

Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin: „Mit der Ausstellerzahl und vor allem mit der vermieteten Fläche sind wir äußerst zufrieden. Derzeit bauen wir sogar noch eine zusätzliche temporäre Halle und versuchen innerhalb der Hallen sämtliche Reserven zu nutzen. Die belegte Fläche wächst im zweistelligen Prozentbereich“.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
10.02.2020

MediaMarkt bietet seinen Kunden ab sofort die Möglichkeit fotorealistische 3D-Abbilder von sich selbst zu erstellen. Das erste Gerät steht bei MediaMarkt Vösendorf.

Branche
05.12.2019

Planung ist die halbe Miete, wissen gut organisierte Menschen. So verhält es sich auch rund um die Weihnachtszeit. Nicht selten jedoch absolviert der eine oder andere noch am Weihnachtstag einen ...

Abus war zum ersten Mal auf der IFA mit dabei.
E-Technik
24.09.2019

Sicherheitshersteller Abus war in diesem Jahr zum ersten Mal als Aussteller auf der IFA mit dabei. Den Besuchern wurden die digitalen „Messehäuser", diverse smarte Sicherheitslösungen, darunter  ...

Niehoff: "IFA ist Steilvorlage fürs Weihnachtsgeschäft."
Hausgeräte
16.09.2019

„Der Umsatz ist bei fast allen sehr gut, die Gespräche waren qualitativ hochwertig, die Besucherzahl vergleichbar zum Vorjahr.“ Die IFA-Bilanz von Berthold Niehoff, Vorsitzender von ProBusiness, ...

"Die IFA ist das 'Smart Home' für die digitale Welt." Messe-Berlin-Chef, Christian Göke.
Multimedia
30.08.2018

Die Technik-Messe IFA startet optimistisch in ihre nächste Ausgabe. Mehr als 1.800 Aussteller werden von Freitag an ihre neuesten Produkte ...

Werbung