Direkt zum Inhalt
Astra Tag 2017 (v.l.n.r.): Norbert Grill, Geschäftsführer der ORS; Norbert Hölzle, SES Senior Vice President Commercial Europe; Graziella Treffler, SES Key Account Manager DACH; Michael Weber, HD-Koordinator; Christoph Mühleib, Geschäftsführer Astra Deutschland GmbH

Astra TV-Analyse: HD-TV in Österreich weiter auf dem Vormarsch

24.05.2017

Die Zahl der TV-Haushalte in Österreich mit HD-Empfang steigt auf 2,72 Millionen (Satellit: 1,63 Mio., Kabel: 0,83 Mio., IPTV: 0,19 Mio.).

Fernsehempfang via Satellit erfreut sich bei den Zuschauern in Österreich anhaltender Beliebtheit: Laut dem aktuellen Astra TV-Monitor 2016, der anlässlich des Astra Tages 2017 vorgestellt wurde, ist zwar ein geringfügiger Rückgang zum Vorjahr zu verzeichnen, mit 2,03 Millionen Haushalten bleibt der Satellit aber dennoch Empfangsweg Nr. 1 in Österreich (2015: 2,12 Mio.).

Mit 1,11 Millionen Haushalten (2015: 1,12 Mio.) gingen auch die Nutzer von Kabelfernsehen ganz leicht zurück. Signifikante Steigerungen gab es indessen bei der Anzahl der IPTV-Haushalte auf 0,26 Mio. (2015: 0,19 Mio.) sowie bei den DVB-T-Haushalten auf 0,17 Mio. (2015: 0,14 Mio.).

Hochauflösendes Fernsehen steht bei den Zuschauern in Österreich ganz hoch im Kurs: von den insgesamt 3,57 Millionen TV-Haushalten empfangen mittlerweile 2,72 Millionen (76 Prozent) ihre Programme in HD-Qualität. Das sind 8 % mehr als im Vorjahr.

Treiber dieser Entwicklung ist erneut die hohe HD-Affinität der Zuschauer mit Satellitenempfang: Bereits 1,63 Millionen (80 %) verfügten Ende 2016 über das nötige Equipment, um Programme in hochauflösender Bildqualität zu sehen (2015: 1,61 Mio.).

Der Trend zum hochauflösenden TV spiegelt sich auch im großen HD-Angebot wieder: derzeit sind 96 Kanäle in deutscher Sprache via Satellit über Astra 19,2 Ost verfügbar (Stand März 2017). Die Anzahl HD-fähiger TV-Haushalte mit Kabelanschluss lag Ende 2016 bei 0,83 Millionen, im Bereich IPTV bei 0,19 Millionen.

Eine rasante Entwicklung zeichnet sich für das im Vergleich zu HD-TV noch junge Thema Ultra HD ab: Bereits 57 % (2015: 51 %) der 3,57 Millionen Fernsehhaushalte in Österreich kennen Ultra HD, den neuen TV-Standard mit 3840 x 2160 Bildpunkten und einer viermal höheren Auflösung im Vergleich zu Full-HD.

Waren es 2015 noch 230.000, standen Ende 2016 bereits 490.000 Ultra HD-Screens in den österreichischen TV-Haushalten. Via Satellit sind bereits sechs TV-Sender in Ultra HD verfügbar.

Mit 58 % Reichweite und rund zwei Millionen Kunden sind die SAT-Haushalte auch für den ORF der wichtigste TV-Übertragungsweg. Norbert Grill, technischer Geschäftsführer der ORS: „Wir werden ab dem kommenden Sommer unser ORF DIGITAL-Serviceangebot um eine kartenlose SAT-Plattform nur für den Empfang von HD-Programmen erweitern. Diese wird vom ORF unter der Marke ORF DIGITAL DIREKT vertrieben.“

Zusätzlich kann das kommerzielle Zusatzangebot simpliTV SAT freigeschaltet werden. Das Angebot umfasst unter anderem inhaltlich die beliebtesten Privatsender der RTL- sowie Pro7-Gruppe in gestochen scharfer HD-Qualität.

Darüber hinaus werden hybride Services wie Flimmit sowie LTE Internet bereit stehen. Das Angebot wird nur Neukunden zur Verfügung gestellt. Durch den bis 2030 laufenden Parallelbetrieb haben bestehende ORF DIGITAL-Kunden keinen Handlungsbedarf. Des Weiteren bietet der ORF ab Juni einen neuen kostenlosen Service mit Hitradio Ö3 in HD über Satellit.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Consumerelectronic
09.05.2011

Perfekt auf den Serviceorientierten Fachhandel zugeschnitten ist die neue Kampagne des deutschen Traditionsherstellers Metz. Im Hinblick auf die Astra-Analogabschaltung im kommenden Jahr sollen ...

Consumerelectronic
30.03.2011

1.206 Sat-Receiver gehen in Österreich an jedem Werktag über die Ladentische. "Es wurden noch nie so viele Sat-Receiver verkauft, wie in den letzten zwölf Monaten", sagt Wolfgang Elsäßer, ...

Consumerelectronic
09.12.2010

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung hat der Fachverband Consumer Electronics der deutschen ZVEI seinen Vorstand für die verbleibende Amtsperiode bis Herbst 2012 neu besetzt. Die Wahl ...

Installation
24.09.2010

Eine große Herausforderung wartet die die Fachinstallateure, wenn von Astra die analogen Sat-Programme abgedreht werden. Immerhin gilt es, bis dahin noch zahlreiche Gemeinschaftsanlagen umzurüsten ...

Multimedia
13.04.2010

Ende April 2012 soll die Analogabschaltung via Satellit über die Bühne gehen. Von da an sendet Astra nur mehr digital. Damit dann niemand auf seinem Schirm schwarz sehen muss, will das Unternehmen ...

Werbung