Direkt zum Inhalt
Der iPhone-Hersteller hat Produkte von Sonos, Bose und Logitech aus dem Sortiment genommen.

Apple schmeißt Sonos, Bose und Logitech aus seinem Sortiment

13.10.2020

iPhone-Hersteller Apple hat Kopfhörer und Lautsprecher von Sonos, Bose und Logitech aus seinem Onlineshop und den physischen Läden verbannt. Es wird daher vermutet, dass Apple selbst neue Audioprodukte auf den Markt bringt und diese drei Marken deswegen Platz machen mussten.

Wie das Nachrichtenportal „Bloomberg“ berichtet, hat Apple alle Kopfhörer und Lautsprecher von Bose, sowie die Lautsprecher von Logitech und Sonos bereits vergangenen Monat aus seinem Sortiment entfernt. Und das gilt nicht nur im Onlineshop. Auch habe Apple seine Shop-Mitarbeiter in den stationären Apple Stores angewiesen, die Fremdprodukte aus den Läden zu entfernen. Bloomberg führt dieses Vorgehen darauf zurück, dass Apple mehrere neue Produkte entwickelt, um seine Audio-Strategie zu erweitern.

Auch Fitbit musste schon gehen

Neu ist dieses Vorgehen jedenfalls nicht. Bloomberg erinnert hier an das Jahr 2014, als man Fitbit aus dem Sortiment entfernte, kurz bevor man die erste Apple Watch ankündigte. Bereits vor längerer Zeit entfernte man auch Bowers & Wilkins sowie Bang & Olufsen aus den Regalen der Geschäfte.

Produkte von Drittanbietern wolle man aber weiterhin anbieten, sagte der Konzern. Man werde aber auch regelmäßig Änderungen vornehmen wenn neues Zubehör auf den Markt kommt oder sich die Kunden-Bedürfnisse ändern. Bose hat inzwischen bestätigt, dass Apple keine Produkte mehr verkaufe. Logitech sagte gegenüber Bloomberg, dass von Apple mitgeteilt worden sei, dass Apple „ab September keine Lautsprecher von Drittanbietern mehr im Einzelhandel führen wird“.

Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
19.08.2014

Dass ein Smartphone Feuer fängt, kann ja auch bei den besten Herstellern vorkommen... Der jüngste Zwischenfall geschah an Bord eines Flugzeuges von Tel Aviv nach Prag. Der Flieger war noch am ...

Branche
19.08.2014

Im Rahmen des Konkurses des Welser Apple-Händlers mcworld/mcshark sind von 254 Gläubigern Forderungen in Höhe von 10,9 Mio. Euro angemeldet worden, davon anerkannt wurden 9,3 Mio. Euro, wie die ...

Branche
12.08.2014

Es ist noch kein halbes Jahr her, dass der Apple-Premium-Reseller iHaai den modernen Standort in der Wiener Meidlinger-Hauptstraße eröffnete. Heute, Dienstag, gegen 4 Uhr früh wurde in das ...

Branche
04.06.2014

Beim Welser Apple-Händler McWorld/McShark droht die Insolvenz. An einer Fortführung des Unternehmens mithilfe eines Investors wird gearbeitet, hat mcworld/mcshark-Geschäftsführer Sascha van der ...

Branche
02.06.2014

Steht nach DiTech der nächste Computerhändler vor dem Abgrund? Der Apple Reseller McWorld/McShark scheint in den kommenden zwei Wochen Insolvenz anzumelden. Es geht um Außenstände zwischen fünf ...

Werbung