Direkt zum Inhalt

Apple lüftete Geheimnis um den Video-iPod – iMac G5 wurde flacher

15.10.2005

Apple hat – wie zwar offiziell nicht angekündigt, aber von der Branche vermutet – in der Nacht auf den 13. Oktober das Geheimnis um den iPod mit Videofunktion (Bild) gelüftet. Außerdem wurde der iMac G5 in verbesserter Version vorgestellt.
Die neuesten iPods sind wieder mit Festplatten (in 30- und 60-Gigabyte-Größe) bestückt, aber deutlich kleiner als jene der ersten Reihe. 45 Prozent haben sie an Gehäusetiefe abgespeckt. Das 2,5-Zoll-Farbdisplay mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixel soll ab sofort auch Videogenuss bieten. Die Geräte unterstützen die Video-Formate mpeg-4 und H.264. Die Akku-Laufzeit wird von Apple bei Musikwiedergabe mit bis zu 14 Stunden für die 30-Gigabyte-Version und bis zu 20 Stunden für den großen Bruder angegeben. Über die Video-Laufzeit...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Im Streit zwischen Apple und Samsung ist noch kein Ende in Sicht
Multimedia
17.12.2015

Im endlosen Patentstreit mit dem Erzrivalen Apple hat Samsung nun den Obersten Gerichtshof der USA eingeschaltet. Der südkoreanische Konzern legt Berufung gegen ein Urteil ein, demzufolge das ...

Multimedia
14.10.2015

Nach einer Niederlage im Patentstreit mit einer US-Hochschule könnte Apple zur Zahlung von bis zu 862 Millionen Dollar Schadenersatz verpflichtet werden. Ein Gericht in Madison sah es am Dienstag ...

Welche Neuerungen im Apple Sortiment anstehen verrät die Herbstpräsentation
Multimedia
11.09.2015

Anlässlich der traditionellen Herbstpräsentation von Apple stellte CEO Tim Cook einige Neuerungen vor. Im Vorfeld wurde die Stimmung hochgepusht – halten die Innovationen auch, was sie versprechen ...

Multimedia
11.09.2015

Eine Tochterfirma des US-Technologiekonzerns Apple hat in China Steuern in Höhe von 452 Mio. Yuan (63,53 Mio. Euro) nachzahlen müssen. Das Unternehmen habe auch eine Strafgebühr von 65 Mio. Yuan ...

Mit einer E-Mail wollte Cook den Absturz verhindern
Multimedia
27.08.2015

Mit einer simplen E-Mail an einen bekannten CNBC-Journalisten hat Apple-Chef Tim Cook seinem Konzern am Montag zu 60 Mrd. Dollar an geretteter Börsenkapitalisierung verholfen. Nun könnte Apple ...

Werbung