Direkt zum Inhalt

Amper 2019: Im Zeichen von Industrie 4.0 und IoT

04.03.2019

Vom 19. bis 22. März 2019 findet zum siebenundzwanzigsten Mal die Amper, die Internationale Fachmesse für Elektrotechnik und Elektronik, im tschechischen Brünn statt.

Die Fachmesse bietet Besuchern nicht nur einen tiefen Einblick in die Zukunft der Technologie, sondern vereint auch Wissenschaftler, Techniker und Handwerker, um Raum für professionelle Interaktion, Technologie und Gedankenaustausch schaffen.

Gerade deswegen konzentriert sich Amper-Messeveranstalter Terinvest nicht nur darauf, den Fokus der Messe auf aktuelle Themen wie „Industrie 4.0“ und „Internet der Dinge (IoT)“ zu legen und zu erweitern, sondern auch auf die Entwicklung erfolgreicher Begleitprojekte wie „Amper Smart City“, „Amper Start“ oder „Amper Bewegung“.

Die Messeveranstalter können auf ein sehr erfolgreiches letztes Jahr aufbauen. 2018 zählte die Fachmesse über 43.000 Besucher und 590 Aussteller aus 29 Ländern. Dabei bestätigte die Amper 2018 auch das wachsende Interesse des Auslands, aus dem ein Drittel der Aussteller und mehr als 13 Prozent der Gesamtbesucher kamen.

Österreich ist in Brünn übrigens die drittgrößte Aussteller-Nation, wobei auch die Wirtschaftskammer Österreich im Rahmen von Advantage Austria jedes Jahr mit einem Gemeinschaftsstand teilnimmt. „Dieses Jahr präsentieren sich am Österreichstand die Firmen AdoptSMT Europe GmbH, Banner GmbH, CETEC Systems Sondermaschinen-Vertriebs GmbH, Coil Innovation GmbH, COPA-MEC - Energietechnik GmbH, DATA GmbH oder PIK-AS Austria eU. Neben dem gemeinsamen Stand sind österreichische Unternehmen vor allem in den Bereichen Komponenten und Module sowie in der Energietechnik und Kabelproduktion im Handel vertreten. Die Messeveranstalter sind stolz darauf, dass die Zusammenarbeit mit Österreich jedes Jahr wächst“, so Sarka Stoskova, Projektleiterin der Amper.

Werbung
Werbung