Direkt zum Inhalt
Der Amazon Streamingdienst Music Unlimited soll noch dieses Jahr in Österreich abrufbar sein.

Amazon startet Streamingdienst Music Unlimited

14.10.2016

Vorerst nur in den USA verfügbar, soll der Amazon Streamingdienst Music Unlimited noch 2016 in Österreich folgen. Prime-Kunden zahlen in den USA rund 8 Dollar, bei Beschränkung auf Echo beläuft sich der Streamingdienst auf 4 Dollar monatlich.

Amazon hat in den USA den Streamingdienst Music Unlimited eingeführt. Music Unlimited soll laut Amazon mehrere zehn Millionen Titel umfassen.

Music Unlimited kostet 9,99 Dollar pro Monat, Prime-Abonnenten zahlen 7,99 Dollar zusätzlich. Noch dieses Jahr soll der Dienst auch in Deutschland, Österreich und verfügbar sein.

Music Unlimited lässt sich über Amazons Musik-Apps empfangen, aber auch über Lautsprechersysteme der Echo-Reihe. Hier würden 3,99 Dollar monatlich zusätzlich anfallen – dafür müsste man logischerweise Prime-Kunde sein.

Eine Familienlizenz soll für Music Unlimited in Planung sein – diese soll rund 15 Dollar kosten.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
29.04.2019

US-Magazin The Verge lässt mit neuen Details aus der Welt des Online-Riesen aufhorchen. Die Leistungen der Mitarbeiter in den Logistikzentren werden minutiös protokolliert. Schaffen sie die ...

Branche
11.04.2019

Amazon lässt Mitarbeiter aufgezeichnete Befehle von Nutzern an seine Assistenzsoftware Alexa anhören und abtippen – um die Spracherkennung zu verbessern. Der Konzern bestätigte die Vorgehensweise ...

Branche
09.04.2019

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat im Ermittlungsverfahren gegen den US-amerikanischen Onlinehändler Amazon nun eine Marktbefragung gestartet. „Es wurden mehrere 100 Auskunftsverlangen an die ...

Amazon-Bestellungen können nun auch monatlich bezahlt werden.
Branche
25.03.2019

Kunden können ab sofort bei Amazon-Einkäufe gebührenfrei per Sammelrechnung bezahlen – monatlich. Damit erhalten sie auch einen kurzfristigen zinslosen Kredit.

Branche
24.03.2019

Die Arbeiterkammer (AK) hatte den US-Onlinehändler Amazon wegen zehn Vertragsklauseln und zwei Geschäftspraktiken geklagt und war damit nun erfolgreich.

Werbung