Direkt zum Inhalt
Der Amazon Streamingdienst Music Unlimited soll noch dieses Jahr in Österreich abrufbar sein.

Amazon startet Streamingdienst Music Unlimited

14.10.2016

Vorerst nur in den USA verfügbar, soll der Amazon Streamingdienst Music Unlimited noch 2016 in Österreich folgen. Prime-Kunden zahlen in den USA rund 8 Dollar, bei Beschränkung auf Echo beläuft sich der Streamingdienst auf 4 Dollar monatlich.

Amazon hat in den USA den Streamingdienst Music Unlimited eingeführt. Music Unlimited soll laut Amazon mehrere zehn Millionen Titel umfassen.

Music Unlimited kostet 9,99 Dollar pro Monat, Prime-Abonnenten zahlen 7,99 Dollar zusätzlich. Noch dieses Jahr soll der Dienst auch in Deutschland, Österreich und verfügbar sein.

Music Unlimited lässt sich über Amazons Musik-Apps empfangen, aber auch über Lautsprechersysteme der Echo-Reihe. Hier würden 3,99 Dollar monatlich zusätzlich anfallen – dafür müsste man logischerweise Prime-Kunde sein.

Eine Familienlizenz soll für Music Unlimited in Planung sein – diese soll rund 15 Dollar kosten.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Markt-Schwergewichte unter sich: 2019 kommt auch Amazon dazu.
Branche
18.12.2018

Wenn vom 2. bis 4. April 2019 der sechste TCG Retail Summit über die Bühne geht, werden sich die Schwergewichte des europäischen Elektrohandels die Klinke in die Hand geben. Neben ...

Branche
10.12.2018

Die Bundeswettbewerbsbehörde hat vom Handelsverband eine Beschwerde gegen Amazon erhalten und prüft nun, ob ein begründeter Verdacht vorliegt und Ermittlungen eingeleitet werden sollen. Da es auch ...

"Aufgrund der vielen uns vorliegenden Beschwerden werden wir prüfen, ob Amazon seine Marktposition zu Lasten der auf dem Marktplatz tätigen Händler ausnutzt."
Branche
29.11.2018

Das deutsche Bundeskartellamt hat ein Missbrauchsverfahren gegen den US-Internethändler Amazon eingeleitet. Ziel sei es, die Geschäftsbedingungen und Verhaltensweisen von Amazon gegenüber Händlern ...

Daten von Amazon-Kunden landeten auf der Homepage.
Branche
22.11.2018

Durch eine technische Panne sind die Namen und E-Mail-Adressen mehrerer Kunden des Online-Handelsriesen Amazon nach dessen Angaben auf die Internetseite des Unternehmens geraten.

Die Weihnachstmärkte ganz vorne. Spannend für die Handelsbranche wird es aber dahinter: Amazon ist vor der Mariahilfer Straße.
Branche
21.11.2018

Weihnachten ist für viele Branchen ein fettes Geschäft. Der Standortberater RegioPlan geht für heuer von einem Weihnachtsumsatz von 2,05 Mrd. Euro aus, den Einheimische und Touristen zusätzlich ...

Werbung