Direkt zum Inhalt
Die Dash-Buttons sind ab sofort nicht mehr erhältlich.

Amazon macht mit seinen Dash-Buttons Schluss - weltweit

03.03.2019

Online-Gigant Amazon hat seine Dash-Buttons komplett aus dem Programm genommen. Nun will man sich auf verwandte digitale Dienste konzentrieren.

Der E-Commerce-Riese hat den Verkauf Bestellknöpfe zum Nachordern von Alltagsartikeln weltweit eingestellt. Dash-Buttons, die bereits in Betrieb sind, bleiben – zumindest in der nächsten Zeit – auch weiterhin funktionsfähig, betont Amazon-Manager Tim Freystedt.

Vor allem für Deutschland hat diese Entscheidung eine besondere Brisanz. Im Jänner hat Amazon nämlich in zweiter Instanz vor dem Oberlandesgericht München einen Rechtsstreit mit der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen verloren. Die Richter entschieden, dass die Dash-Buttons gegen das Gesetz verstoßen, weil beim Einkauf keine klaren Informationen zu Inhalt und Preis geliefert wurden und zudem der Hinweis auf eine zahlungspflichtige Bestellung fehlte.

Die Niederlage von München habe aber nichts im dem weltweiten Aus zu tun, betont man bei Amazon. Der Grund sei vielmehr, dass Kunden zunehmend andere Angebote zum Nachordern nutzen – etwa via Alexa. Dennoch wolle man sich vor Gericht noch nicht geschlagen geben. „Wir werden nach wie vor gegen die Entscheidung des OLG Rechtsmittel einlegen, weil wir sie für innovationsfeindlich und falsch halten“, so Freystedt. Zuletzt waren rund 70 Buttons für diverse Artikel wie Waschmittel, Windeln, Kondome, Kaffee oder Kosmetik im Angebot.

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
12.02.2019

US-Gigant Amazon hat am Dienstag sein erstes Verteilzentrum in Österreich offiziell eröffnet. Am Standort in Großebersdorf (NÖ) sollen 150 Arbeitsplätze entstehen und bis zu 30.000 Pakete täglich ...

Konsumentenschützer haben gegen die Dash-Buttons geklagt.
Branche
10.01.2019

Einen kleinen WLAN-Knopf an Waschmaschine oder Geschirrspüler kleben und Waschmittel fortan per Knopfdruck nachordern. Klingt praktisch, gefällt den Konsumentenschützern aber gar nicht.

Branche
07.01.2019

Einen neuen Paketrekord hat die Post im vergangenen Jahr aufgestellt: Insgesamt 108 Mio. Pakete transportierte das Logistikunternehmen.

Markt-Schwergewichte unter sich: 2019 kommt auch Amazon dazu.
Branche
18.12.2018

Wenn vom 2. bis 4. April 2019 der sechste TCG Retail Summit über die Bühne geht, werden sich die Schwergewichte des europäischen Elektrohandels die Klinke in die Hand geben. Neben ...

Branche
10.12.2018

Die Bundeswettbewerbsbehörde hat vom Handelsverband eine Beschwerde gegen Amazon erhalten und prüft nun, ob ein begründeter Verdacht vorliegt und Ermittlungen eingeleitet werden sollen. Da es auch ...

Werbung