Direkt zum Inhalt
Im Schatten von Big Ben soll es Steuertricks an den Kragen gehen.

Amazon, Google & Starbucks am Pranger: Großbritannien will strengere Regeln bei Steuertricks

17.08.2016

In Großbritannien sind am Mittwoch neue Regeln zur Bekämpfung von Steuertricks in die Wege geleitet worden. Im Visier stehen dabei vor allem Finanz- und Steuerberater. Sie sollen mit hohen Strafen abgeschreckt werden, ihren Kunden dabei zu helfen, Steuern nicht zu zahlen.

Die Regierung in London sprach von einer regelrechten "Wertschöpfungskette zur Vermeidung von Steuerzahlungen". Die Finanzbranche hat nun Gelegenheit, sich zu den Plänen zu äußern. Die neue Premierministerin Theresa May hatte kurz vor ihrem Amtsantritt versprochen, gegen legale Steuertricks und illegale Maßnahmen zur Steuerhinterziehung vorzugehen. Die konservative Politikerin hatte unter anderem die US-Konzerne Amazon, Starbucks und Google angeprangert.

Dem britischen Finanzministerium zufolge sollen die Behörden künftig bei Fällen von Steuervermeidung mit Strafen gegen Steuerberater und Wirtschaftsprüfer vorgehen können. Berater sollen eine Buße in Höhe der Summe auferlegt bekommen, die ihre Kunden durch Tricks sparen.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
03.09.2020

Auch wenn der Online-Gigant sein Image derzeit mit herzergreifenden TV-Spots aufpolieren möchte: hinter der Fassade dürfte es dann doch nicht so nett sein, wie in der Werbung suggeriert.

Der Prime Day wurde verschoben, ein Sommerschlussverkauf soll an seine Stelle treten.
Branche
04.06.2020

Um den Corona-bedingt verschobenen Prime Day zu kompensieren plant der Online-Gigant für Ende Juni eine sieben- bis zehntägige Serie an Rabattaktionen.

Branche
15.04.2020

Amazon muss in Frankreich – einem Gerichtsbeschluss zufolge – bis auf weiteres Teile seiner Versand- und Lageraktivitäten einstellen. Außerdem drohen empfindliche Strafen, wenn Sicherheitsauflagen ...

Meldungen
18.03.2020

„Einsam ist erst der Mensch, wenn er vom Finanzamt vergessen wird.“ Dieser Spruch gilt auch in der Krise. Welche Maßnahmen zur Entlastung für Betriebe aufgrund der Conornakrise jetzt im Bereich ...

Branche
19.02.2020

Nach der Großrazzia im Amazon-Verteilzentrum in Großebersdorf bei Wien nehmen Regierung und Gewerkschaft den Online-Riesen in die Pflicht.

Werbung