Direkt zum Inhalt

Amazon, Facebook und Smart-TV-Hersteller im Fokus des Deutschen Kartellamtes

28.08.2018

Das deutsche Bundeskartellamt will noch heuer erste Schritte gegen Facebook einleiten. Zudem kündigte die Behörde eine Untersuchung zu Amazon an. Auch Smart TV-Herstellern will man genau auf die Finger schauen.  

Behördenchef Andreas Mundt

Dies kündigte Behördenchef Andreas Mundt am Montag gegenüber Journalisten an, ohne Details zu nennen. "Wir sind dabei, uns mit den Antworten von Facebook intensiv zu beschäftigen. Das Kartellamt hat vor gut zweieinhalb Jahren ein Verwaltungsverfahren gegen das weltgrößte Internetnetzwerk eingeleitet."

Auch Amazon ist ins Visier der Wettbewerbshüter geraten. Sie wollen nun untersuchen, ob der weltgrößte Onlinehändler auf seiner Plattform den Wettbewerb anderer Händler behindert. Es gehe um die Frage, welche Beziehungen zwischen der Plattform, die selbst ein mächtiger Händler sei, und den Händlern, die diese Plattform nutzten, herrschten, sagte Mundt. Die Untersuchung werde sich allerdings nicht um Amazon allein drehen. Zudem beleuchtet das Bundeskartellamt den Umgang von Herstellern von Smart-TV mit den Nutzerdaten sowie den Markt für Online-Werbung.

Die Europäische Kommission, die mit der deutschen Behörde zusammenarbeitet, schaut der Digitalwirtschaft ebenfalls auf die Finger. Sie hatte jüngst Google zu einer Rekord-Kartellstrafe von 4,3 Milliarden Euro verdonnert. Die Wettbewerbsbehörden in Europa seien gemeinsam dabei, Pflöcke einzuschlagen, die der digitalen Wirtschaft als Leitplanken dienen sollten, sagte Mundt.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

„Gegen den Rückgang der Bienenpopulation gehen wir durch das Aufstellen von fünf Bienenstöcken für eine Viertel Million Bienen vor, die direkt bei der Wertgarantie Group am Aegidientorplatz in Hannovers Innenstadt platziert werden", informiert Wertgarantie-Vorstand Konrad Lehmann.
Branche
22.05.2019

Sie haben richtig gelesen: Der Versicherungsdienstleister aus Hannover stockt gehörig auf. Die Neuzugänge beziehen ihren Arbeitsplatz unweit der Wertgarantie-Zentrale in der Innenstadt.

(v.li.) Armin Pehlivan (Geschäftsführer Beckhoff Automation), Dietmar Prammer (Gemeinderat Stadt Linz), Dietmar Eiden (Managing Director B2B-Messen Reed Exhibitions Österreich), Andreas Wimmer (Bundesvorsitzender der Jungen Industrie), Josef Kienast (WKÖ Obmann-Stellvertreter der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer Oberösterreich)
E-Technik
22.05.2019

Die Veranstalter der Smart Automation im Design Center Linz zogen Bilanz: Mit 7422 Besuchern waren ein wenig mehr – um 119 genauer gesagt - gekommen als vor zwei Jahren.

Branche
22.05.2019

MediaSaturn-Mutter Ceconomy kann trotz aller widrigen Umstände im zweiten Quartal einen knappen Gewinn von 14 Mio. Euro erwirtschaften. Die Umsätze präsentierten sich aber rückläufig.

Christian Schwarz verantwortet nun die Gebiete Wien und Niederösterreich.
Hausgeräte
22.05.2019

Die Vertriebsmannschaft von Siemens Hausgeräte wird mit Fachkompetenz aus den eigenen Reihen erweitert und der Marktauftritt im Möbelhandel verstärkt. Philipp Triller (25) verantwortet das Gebiet ...

32 Expertinnen und Experten verbrachten vier spannende und abwechslungsreiche Tage in Valencia.
Branche
22.05.2019

Raus aus dem Tagesgeschäft und dem Alltag – diesem Fokus hat sich die diesjährige Future Expert verschrieben. Für die zukünftigen Experten gab’s eine wohldosierte Mischung aus Seminar und ...

Werbung