Direkt zum Inhalt

Amazon-Ermittlungen laufen auf Hochtouren: BWB startete Marktbefragung bei Top-Händlern

09.04.2019

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hat im Ermittlungsverfahren gegen den US-amerikanischen Onlinehändler Amazon nun eine Marktbefragung gestartet. „Es wurden mehrere 100 Auskunftsverlangen an die umsatzstärksten Händler durch die BWB ausgesandt“, bestätigt die BWB.

„Die Ermittlungen der BWB gehen zügig voran. Nach Auswertung der Marktbefragung und Gesprächen mit Amazon wird eine erste Einschätzung der Sachlage möglich sein", so BWB-Generaldirektor Theodor Thanner.

Die Wettbewerbshüter eröffneten Mitte Februar ein Ermittlungsverfahren gegen Amazon. Man reagierte damit auf zahlreiche Beschwerden österreichischer Händler, die vom Handelsverband im Dezember 2018 eingereicht wurden. In den Beschwerden war die Rede von unbegründeten und plötzlichen Sperren von Händlerkonten sowie von der Verpflichtung, die Einkaufspreise offenzulegen. Zudem habe Amazon falsche Lieferangaben hinzugefügt und Produktrankings seien ohne Begründung verloren gegangen.

Die Bundeswettbewerbsbehörde will mit dem aktuellen Auskunftsverlangen die Marktposition von Amazon feststellen. Außerdem sind die von Amazon gegenüber den Marktplatzhändlern gesetzten Praktiken im Fokus, wie etwa Kontosperren, Ausschluss vom Handel mit bestimmten Produkten bzw. von Produktgruppen, Zustandekommen von Produktrankings, Manipulation betreffend Angaben zur Lieferzeit und Angaben über Einkaufspreise der Händler.

Mit ersten Ergebnissen der Marktbefragung wird im Laufe des nächsten Monats gerechnet. Die derzeitigen Ermittlungen würden in engem Kontakt und Abstimmung mit dem deutschen Bundeskartellamt durchgeführt, hieß es am Dienstag.

Autor/in:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

NSA inside? Der Ex-Chef des Geheimdienstes heuerte nun bei Amazon an.
Branche
21.09.2020

Der Amazon-Vorstand hat ein neues Mitglied – und diese Personalentscheidung ist nicht ohne: mit Keith Alexander holt sich Jeff Bezos den ehemaligen – heftig umstrittenen – Chef des US- ...

Branche
03.09.2020

Auch wenn der Online-Gigant sein Image derzeit mit herzergreifenden TV-Spots aufpolieren möchte: hinter der Fassade dürfte es dann doch nicht so nett sein, wie in der Werbung suggeriert.

Der Prime Day wurde verschoben, ein Sommerschlussverkauf soll an seine Stelle treten.
Branche
04.06.2020

Um den Corona-bedingt verschobenen Prime Day zu kompensieren plant der Online-Gigant für Ende Juni eine sieben- bis zehntägige Serie an Rabattaktionen.

Branche
15.04.2020

Amazon muss in Frankreich – einem Gerichtsbeschluss zufolge – bis auf weiteres Teile seiner Versand- und Lageraktivitäten einstellen. Außerdem drohen empfindliche Strafen, wenn Sicherheitsauflagen ...

Branche
19.02.2020

Nach der Großrazzia im Amazon-Verteilzentrum in Großebersdorf bei Wien nehmen Regierung und Gewerkschaft den Online-Riesen in die Pflicht.

Werbung