Direkt zum Inhalt

Alternativer Telekomriese ist fix: Tele2 kauft UTA um 213 Millionen Euro

14.10.2004

Der börsenotierte schwedische Telekombetreiber Tele2, seit März 1999 in Österreich mit einer Tochter aktiv, übernimmt den größten österreichischen alternativen Telekombetreiber UTA Telekom zu 100 Prozent. Der Kaufpreis beträgt 213 Millionen Euro, der Kaufvertrag ist bereits unterzeichnet. Jetzt muss der Deal noch vom Kartellgericht abgesegnet werden.
Mit der Übernahme der UTA durch die Tele2 entsteht der größte alternative Telekom-Anbieter Österreichs. Das neue Unternehmen, das Festnetz-, Mobilfunk- und Internetdienste für Privat- und Geschäftskunden anbietet, kommt auf eine Gesamtumsatz von rund 330 Millionen Euro und ist damit der stärkste Mitbewerber für die Telekom Austria.
Die UTA erzielte 2003 einen bereinigten Umsatz von 214 Millionen Euro, beschäftigt aktuell 460 Mitarbeiter und betreut 520.000 Telefonie- und 345.000 Internetkunden, darunter rund 78.000 Firmenkunden. Tele2 Österreich hat letzten Angaben zufolge mehr als 550.000 Festnetz-, Internet- und Mobilfunkkunden und beschäftigt in der Zentrale rund 30 Mitarbeiter und rund 170 im Call Center. 2003 belief sich der Umsatz in Österreich auf rund 114 Millionen Euro.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Geschäftsführerin Erna Komoly und Red Zac-Vorstand Brendan Lenane bei der Eröffnung des neuen Shops im 13. Wiener Gemeindebezirk.
Branche
19.10.2020

Am 15. und 16. Oktober hat der Fernsehdoktor sein neues Geschäft für Haushaltsgeräte inklusive top ausgestattetem Showroom in der Hietzinger Hauptstraße 65 fierlich eröffnet.

Branche
16.10.2020

Es ist irgendwie logisch: Wer vermehrt zuhause ist, braucht mehr Beschäftigung im Haus. Der Markt für technische Güter hat laut GfK zwar turbulente Monate erlebt, bleibt aber trotzdem auf dem ...

Auch optisch ein Hingucker: Die vielfach prämierte Abus WLAN Akku Cam.
E-Technik
16.10.2020

Eine Prämierung beim Red Dot Award war nur der Anfang: Beim Plus X Award überzeugte die Abus WLAN Akku Cam ebenso, und zwar in vier Kategorien: High Quality, Design, Bedienkomfort und ...

v. li.: Anton Kasser (Präsident der ARGE Ö. Abfallwirtschaftsverbände), Elisabeth Giehser (Geschäftsführerin der EAK (Elektroaltgeräte Koordinierungsstelle), Christian Holzer (Sektionschef Abfallwirtschaft im Bundesministerium für Klimaschutz)
Branche
16.10.2020

Bei der jährlichen Pressekonferenz der EAK wurden erfreuliche Zahlen verkündet: Insgesamt wurden im vergangenen Jahr um 14 Prozent mehr Elektroaltgeräte gesammelt als das Jahr davor. Ein paar ...

Spitzenköche unter sich: Stefan Eder, Thomas Gruber, Lukas Nagl, Josef Steffner, Astrid und Andreas Krainer, Andreas Döllerer (v.l.n.r.)
Hausgeräte
16.10.2020

Das Genuss-Projekt an außergewöhnlichen Plätzen für fulminante kulinarische Erlebnisse konnte – allen widrigen Umständen zum Trotz – im Herbst erfolgreich weitergeführt werden.

Werbung