Direkt zum Inhalt

Alternative Telekom-Netzbetreiber: Achim Kaspar als VAT-Präsident bestätigt

26.11.2004

Knapp drei Monate nach seiner erstmaligen Wahl wurde eTel-CEO Dr. Achim Kaspar im Rahmen der Generalversammlung des Verbandes der Alternativen Telekom-Netzbetreiber (VAT) als Präsident für die Funktionsperiode 2005/2006 einstimmig bestätigt.
Anlässlich seiner Wahl betonte Achim Kaspar, dass der VAT weiterhin konsequent für die Schaffung von fairen Rahmenbedingungen für alle Marktteilnehmer sowohl gegenüber den Behörden und Regierungsstellen als auch gegenüber „dem Ex-Monopolisten" Telekom Austria (TA) eintreten werde. Kaspar verwies in diesem Zusammenhang auf Erfolge des heurigen Jahres, wie beispielsweise die Entscheidung des Kartellgerichts, aufgrund der die TA ihr Tarifsystem ändern musste.
Weiters wurden in der VAT-Generalversammlung DI Günter Ottendorfer (T-Mobile) und DI Norbert Wieser (Tele2) als Vizepräsidenten gewählt. Dem VAT-Vorstand gehören neben dem Präsidium noch Mag. Alfred Pufitsch (COLT), Berthold Thoma (Hutchison 3G), Jørgen Bang-Jensen (One) und tele.ring-Chef Michael Krammer an.

Anlässlich seiner Wahl forderte Kaspar auch ein...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Hausgeräte
06.04.2020

Woche vier in Heimquarantäne ist angelaufen, was bedeutet, dass auch die Frisuren mancher Leute bereits etwas aus der Fassung geraten sind. Medienberichten zufolge boomt der Verkauf von ...

E-Technik
06.04.2020

Wenig überraschend wurde nun auch der für Mai angesetzte LTG-Kongress abgesagt bzw. verschoben. Bei gleichem Tagungsort (Linz) wird die Veranstaltung nun 2021 über die Bühne gehen.

Krejcik steht ob seiner Rampenverkäufe in der Kritik.
Branche
06.04.2020

Von einem kuriosen Fall der Umgehung der Corona-Gesetze hat am Freitag das Ö1-Mittagsjournal berichtet. Demnach hat ausgerechnet Bundesgremialobmann Wolfgang Krejcik mit einem Rampenverkauf ...

Branche
06.04.2020

Eine Jubelmeldung der Wirtschaftskammer, die eigentlich keine ist. Die großen Lebensmittelhändler haben sich „freiwillig“ dazu verpflichtet, den Verkauf vieler Non-Food-Produkte einzustellen – ...

Die Würth-Zentrale in Böheimkirchen, Niederösterreich.
Branche
03.04.2020

Würth hat beim AMS Kurzarbeit für rund 900 Beschäftigte in ganz Österreich beantragt – vorerst für drei Monate. Dadurch möchte das Unternehmen aufgrund der derzeitigen Corona-Situation den ...

Werbung