Direkt zum Inhalt
DVB-T2-Empfangsprognose für Wien, Niederösterreich und Nord-Burgenland.

Alles neu macht der Oktober

20.09.2016

Im Zuge der Umstellungen auf den neuen Antennen-Fernseh-Standard DVB-T2 in Wien, Niederösterreich und Nord-Burgenland finalisiert die ATV-Gruppe die terrestrische Ausstrahlung seiner Programme mit 27. Oktober 2016.

Mit 27. Oktober 2016 kommt es bezüglich der ATV-Programme zu folgenden österreichweiten Umstellungen:

+ Die Ausstrahlung von ATV und ATV2 im bisherigen DVB-T Verfahren wird eingestellt.

+ ATV HD wird österreichweit kostenlos über MUX-B in DVB-T2 grundverschlüsselt ausgestrahlt: Eine einmalige Registrierung ist zum Empfang des HD-Programmes erforderlich.

+ ATV2 wird österreichweit unverschlüsselt über MUX-B in DVB-T2 ausgestrahlt.

+ Zusätzlich ist ATV in SD-Qualität ebenfalls unverschlüsselt auf MUX-F in DVB-T2 verfügbar.

+ Die neue Video-on-Demand Plattform ATVsmart ist für internetfähige TV-Empfangsgeräte auf MUX-B in DVB-T2 über einen eigenen Programmplatz erreichbar.

+ Die Programme ATV HD und ATV2 erhalten HbbTV-Funktionalität (RedButton).

Bezüglich Sendeanlagen werden die ATV-Programme ab 27. Oktober 2016 in Wien, Niederösterreich und Nord-Burgenland nur mehr über folgende Standorte in DVB-T2 ausgestrahlt:

+ Wien 1 – Kahlenberg

+ Wien 2 – Himmelhof

+ Wien 5 – Arsenal

+ Wien 7 – Mariahilfer Gürtel

+ Wien 8 – Liesing

+ Wien 9 – DC Tower 1

+ St. Pölten – Jauerling

+ St. Pölten 4 – Klangturm

+ Waidhofen 1 – Sonntagberg

+ Baden – Hartberg

+ Semmering – Sonnwendstein

+ Eisenstadt – Eisenstadt

+ Mattersburg – Heuberg

Da die bisherige MUX-A Ausstrahlung von ATV im betroffenen Sendegebiet über weitere 56 Sendeanlagen erfolgt, ist darauf zu achten, dass Außen- oder Dach-Antennen auf eine der verbleibenden acht Sendeanlagen ausgerichtet und dass entsprechende DVB-T2-taugliche Empfangsgeräte bzw. Aufbereitungs-Technik in Gemeinschaftsantennenanlagen vorhanden sind. Bezüglich der zukünftigen lokalen Empfangbarkeit der ATV-Programme über Antenne steht ein Empfangscheck auf https://www.simplitv.at/empfangscheck/ zur Verfügung.

Sollte eine terrestrische Zuführung nicht möglich sein, stehen die ATV-Programme über Satellit (Astra Transponder 3) kostenlos zur Verfügung.

Für den österreichweiten terrestrischen Empfang von ATV und ATV2 in SD ist ab 27.10.2016 keine Registrierung bzw. kein zusätzliches SimpliTV-CA-Modul für DVB-T2 taugliche Empfangsgeräte erforderlich.

Seit 19. September 2016 informieren die betroffenen Seher mehrmals täglich via Lauftext-Nachrichten auf allen betroffenen terrestrischen TV-Programmen von der bevorstehenden Umstellung. Betroffen sind von der Umstellung alle terrestrischen TV-Programme inkl. ORF. Zusätzlich sind im ATV- und ATV2-Teletext auf TXT-Seite 394 die verbleibenden Sendestandorte ersichtlich, über die die Programme ab 27.10.2016 in DVB-T2 empfangen werden können. Ausführliche Informationen finden sich unter www.atv.at/empfang. Die kostenlose DVB-T Service Hotline 0800 66 55 66 steht zusätzlich zur Verfügung.

 

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

ATV wechselt den Besitzer und gehört nun zur ProSieben-Gruppe
Branche
07.02.2017

Es ist vollbracht: ATV wird an die ProSieben-Gruppe verkauft. Die BWB dürfte dem Verkauf mit Auflagen zustimmen.

Wird ATV verkauft? Herbert Kloiber sagt ja, die BWB weiß bislang von nichts.
Branche
31.01.2017

Der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) ist noch kein ATV-Deal gemeldet worden. Das teilte eine Sprecherin auf APA-Anfrage mit. Langt eine Anmeldung ein, wird die erste Prüfphase eingeleitet. ATV- ...

ATVsmart ist die kostenlose Video-on-Demand-Plattform.
Produkte
27.10.2016

ATV präsentiert mit ATVsmart eine kostenlose Video-on-Demand-Plattform.

ATV-Geschäftsführer Martin Gastinger umgeben von Fernsehgesichtern bei der Programmpräsentation 2017.
Multimedia
20.10.2016

ATV geht neue Verbreitungswege und startet am 27. Oktober mit ATVsmart eine eigene kostenlose Video-on-Demand-Plattform. Elektrojournal berichtete bereits in Ausgabe 3/2016.

Multimedia
31.08.2016

Der Filmhändler und Eigentümer der Tele-München-Gruppe, Herbert Kloiber, denkt im deutschen Handelsblatt laut über einen Ausstieg beim österreichischen Privatsender ATV nach. "ATV wird im ...

Werbung