Direkt zum Inhalt

Aller möglichen Investoren sind drei: Niedermeyer-Rettung & -Neustart kosten rund 8 Mio. Euro

24.05.2013

Drei potenzielle Interessenten sollen es sein, mit denen Niedermeyer-Chef Werner Weber derzeit in Verhandlungen steht. Die Zeit drängt: Anfang Juni muss der Filialist vor seinen Gläubigern nämlich finanziell Farbe bekennen. Billig wird die Sanierung samt Neustart sicherlich nicht: von acht bis 10 Mio. Euro ist in der Tageszeitung Kurier die Rede.

Darüber, wer die drei Interessenten genau sind, wollte Weber im Kurier-Interview freilich nicht sprechen. Zumindest einer dürfte aber klar sein: der deutsche Online-Händler Cyberport, mit dem Niedermeyer seit geraumer Zeit eine Kooperation laufen hat. Interessant sind die Andeutungen zum möglichen zweiten Investor: dem Kurier zufolge soll es sich dabei um jemanden handeln, der „früher selbst in der Elektrohandels-Branche tätig“ war. So oder so: die Chancen einer Rettung würden derzeit bei rund 50 Prozent stehen, heißt es.  

Wer auch immer zuschlägt: er braucht das nötige Kleingeld. Allein zur Sanierung muss Niedermeyer laut Weber rund vier Mio. Euro aufbringen, weitere vier bis sechs Mio. würde dann der Neustart zusätzlich kosten. „Das ist Gegenstand von Diskussion mit den Investoren, da hat jeder unterschiedliche Gesichtspunkte“, so Weber im Kurier-Gespräch. Nachsatz: „Es ist auch ein möglicher strategischer Zugang, dass man das bestehende Niedermeyer-Konzept so belässt und Abholshops macht.“

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
13.05.2014

Wenig erfreulich dürfte für DiTech-Gläubiger die heutige Prüfungstagsatzung vorm Handelsgericht Wien verlaufen. Der Masseverwalter hat bereits angezeigt, dass die Insolvenzmasse noch nicht einmal ...

Consumerelectronic
16.04.2014

Ab 17. April macht das Antennenfernsehen simpliTV mit emotionalen TV-Spots Lust auf einfaches Fernsehen. Alle drei Spots gibt's schon jetzt auf Elektrojournal Online zu sehen.

Branche
05.02.2014

Wie der Kurier berichtet ist Helmut Niedermeyer, Gründer der im Vorjahr pleitegegangenen Elektro- und Fotohandelskette, mit 87 Jahren einem Herzinfarkt erlegen. „Er war ein Kaufmann vom Scheitel ...

Branche
28.01.2014

Die Stunde der Wahrheit hat geschlagen. Cyberport hat den Geschäftsberichte-Reigen der großen Online-Versender eröffnet und seine Umsatzzahlen für 2013 veröffentlicht. Und die sind durchwegs ...

Branche
23.10.2013

Etwas ruhiger treten möchte künftig Olaf Siegel, Gründer und Noch-Chef des Multichannel-Anbieters Cyberport. Er wird sich aus der Geschäftsführung zurückziehen und in den Beirat wechseln. Die ...

Werbung