Direkt zum Inhalt

Ärger mit dem neuen Nokia Ovi-Store: Überlastete Server am "Eröffnungstag"

29.05.2009

Die Entschuldigung seitens Nokia auf dem Ovi-Blog ließ nicht lange auf sich warten. Jetzt will man das Service optimieren.

Unmittelbar nachdem der Ovi-Store um zwei Uhr morgens online ging, führte ein außergewöhnliches Datenverkehrsaufkommen zur Überlastung der Server. Das bewirkte folglich Schwierigkeiten beim Zugriff über die Ovi-Seite.

Nokia reagierte darauf mit einer blitzartigen Kapazitäts-Erweiterung. Dann ging's zwar etwas besser, bei weitem aber nicht optimal. "Wir möchten uns jedoch für jegliche Unannehmlichkeiten entschuldigen, die Ovi-Store-Usern entstanden sind und ersuchen um deren Feedback, um unser Service schnellstmöglich optimieren zu können", sagt Eric John, Hauptverantwortlicher für das Produktmarketing des Ovi-Stores bei Nokia.

Zu kompliziert und zu wenig

Doch nicht nur die Serverüberlastung sorgte für Unmut. Das Benutzerinterface sei zu kompliziert. Obendrein sei der Ovi-Store nicht so gut bestückt worden wie angekündigt. Statt der versprochenen 20.000 Applikationen standen gerade einmal einige hundert Anwendungen zur Verfügung.

"Die Zahl der Applikationen wird schrittweise erhöht. Wir gehen davon aus, in naher Zukunft weltweit rund 20.000 Anwendungen und Inhalte anzubieten - mit steigender Tendenz. Nicht alle Anwendungen sind dabei für jedes der nunmehr 60 unterstützten Gerätetypen verfügbar - wir rechnen mit zirka 2.000 Anwendungen pro Gerätemodell und Land, und dies mit stark steigender Tendenz", sagt Christian Schepke, Business Manager Ovi & Media bei Nokia, auf Anfrage von pressetext.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

HMD-CEO Florian Seiche präsentierte neue Nokia-Phones in Wien.
Branche
07.03.2018

HMD Global lässt die Kultmarke Nokia wieder auferstehen. Mit Erfolg. Das Geheimnis: Schnelle Updates und hohe Produktqualität.

Das neue Nokia-LineUp von HMD Global
Produkte
26.02.2018

HMD Global hat vier neue Android Smartphones vorgestellt. Zusätzlich wurde das Nokia 8110 neu aufgelegt, mit 4G-Konnektivität und App-Unterstützung.

Screenshot der Anwendung der Nikon-App SnapBridge in der Version 2.0.2.
Produkte
04.12.2017

Die Nikon-App SnapBridge für die Verbindung zwischen Kamera und Smartgerät erscheint in der Version 2.0.2.

Produkte
06.11.2017

Das Nokia 8 Smartphone setzt auf ZEISS-Optik und nutzt Dual-Sight für Videos und Fotos. Dabei kommen die vordere und die hintere Kamera gleichzeitig zum Einsatz – beide Aufnahmen werden sowohl bei ...

Judith Haberlehner verantwortet die CEE-Kommunikation bei HMD Global für Nokia Phones.
Branche
28.09.2017

Bei HMD Global, der neue Heimat der Nokia Phones, verantwortet Judith Haberlehner die CEE-Kommunikation.

Werbung