Direkt zum Inhalt

Achtung! Auch in Österreichs Handels-Betrieben langen Diebe wieder stärker zu

17.12.2008

Zumal der Schwund in Österreich zuletzt mit 7,4 Prozent stark steigende Tendenz zeigte. In Zeiten sinkender Margen sollte man das Thema nicht vernachlässigen.

Gemäß dem jährlich durchgeführten europäischen Diebstahlsbarometer sind die Schwundraten (das ist der kriminalitätsbedingte Bestandsverlust ausgedrückt in Prozent des Umsatzes) europaweit wieder gewachsen und zwar von 1,26 auf 1,27 Prozent (plus 0,80 Prozent). "Am niedrigsten von allen europäischen Ländern waren die Schwundquoten in Österreich mit 1,01 Prozent sowie in der Schweiz", berichtet Dr. Manfred Zöchbauer, Geschäftsführer der Sparte Handel der WKO Oberösterreich.

"In Österreich ist der Schwund um 7,4 Prozent angestiegen und beträgt mittlerweile 430 Mio. Euro im Jahr 2008", weist Zöchbauer auf die zunehmende Problematik im Handel hin. Ursachen für den Schwund sind in Österreich laut Diebstahlsbarometer Kunden zu 56,5 Prozent, Mitarbeiter zu 23,6 Prozent, Lieferanten zu 4,9 Prozent und interne Fehler zu 15 Prozent.

Dabei unterscheidet sich Österreich ganz wesentlich vom europäischen Durchschnitt, wo Mitarbeiter wesentlich häufiger (30,7 Prozent) zulangen. Die durchschnittlichen Aufwendungen für Sicherheit im europäischen Einzelhandel entsprachen 0,34 Prozent des getätigten Gesamtumsatzes.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Multimedia
21.04.2010

Das unbändige Verlangen nach einem Apple iPad treibt mitunter seltsame Blüten. In der globalen Zentrale für Kuriositäten aller Art, den USA, musste ein iPad-Käufer sein Investment nun mit einem ...

Branche
11.12.2009

Während der Diebstahl und Schwund im europäische Einzelhandel im ersten Halbjahr erneut zulegte, ist er in Österreich um zwei Prozent gesunken.

Branche
12.11.2009

In Österreich kostete Ladendiebstahl dem Einzelhandel zwischen Juli 2008 und Juni 2009 414 Millionen Euro. Damit ging der Schaden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum etwas zurück. Da betrug er 423 ...

Branche
19.10.2009

Während in Nord- und Lateinamerika die eigenen Mitarbeiter gerne mal klauen, werden die größten Verluste in Europa durch unehrliche Kunden verursacht. Das sagt der aktuelle "Global Retail Theft ...

Werbung