Direkt zum Inhalt
Hübsch ist sie ja, die Webseite. Nur halt schlecht übersetzt und ein ziemlicher Betrug.

Achtung Abzocke: Schutzverband warnt vor falschen Firmenbuch-Vorschreibung

12.05.2019

Der Schutzverband gegen unlauteren Wettbewerb warnt vor sehr offiziell wirkende Vorschreibungen unter dem Titel „Firmenbuch – Gewerbeverwaltung“" und dem Untertitel „Gewerbe - Industrie – Handel“.

Zahlreiche Unternehmer hätten sich nämlich gemeldet, die ebendiese Vorschreibung von einer ZMR-Verwaltung bekommen hätten. In dem „sehr offiziell wirkenden“ Schreiben würden sie zu einer Zahlung von 634 Euro aufgefordert. Wie der Schutzverband mitteilt, stellt das aber einen reinen Betrugsversuch dar bzw. erhält man dafür nur eine vollkommen wertlose, private Veröffentlichung auf der bis dato unbekannten Website zmr-gewerbe-Verwaltung.at.

Das Perfide dabei: die gesamte Aussendung wird wie eine amtliche Zahlungsaufforderung für den Firmenbucheintrag dargestellt und in behördlicher Art und Weise um die Zahlung eines Veröffentlichungsbeitrages binnen sieben Tagen gebeten. Aus der angehängten Zahlungsanweisung ergibt sich ein Konto in Bulgarien mit bisher unbekannten Hintermännern. Auch auf der Website wird eine angebliche ZMR Verwaltung GmbH in Bulgarien angeführt. Ein Strafverfahren ist bereits im Laufen.

Werbung

Weiterführende Themen

Branche
20.10.2011

Einem ausgewachsenen System aus Korruption und Betrug sind die Staatsanwälte bei Media/Saturn auf der Spur. Gestern klickten in der Ingolstädter Media/Saturn-Zentrale die ersten Handschellen. Ein ...

Telekom
18.10.2011

Um 132.000 Euro brachten drei mutmaßliche Handy-Betrüger die Telekom. Jetzt klickten die Handschellen, denn Mitarbeitern des Amstettner Hartlauers kamen die Oberösterreicher spanisch vor.

Branche
04.06.2010

Nicht alles was sich liebt, neckt sich: Der „Internet Ombudsmann“ vermeldet für das Jahr 2009 eine Rekordzahl von Beschwerden: Mehr als 10 000 Fälle und damit um 36 Prozent mehr als im Jahr zuvor ...

Branche
07.12.2009

Jedes zweite verpflichtete Unternehmen pfeift darauf, die Bilanz für das Geschäftsjahr 2008 beim Firmenbuch korrekt zu hinterlegen. So haben insgesamt 54,9 Prozent bis zum Stichtag (30.09.2009) ...

Branche
07.04.2008

Beinahe unnötig zu erwähnen, dass der berüchtigte Fallstrick nicht lange auf sich warten lässt: Kostenlos ist die Eintragung nämlich nur bis zum "Aktionsende" - sprich wenige Wochen.

Werbung