Direkt zum Inhalt

Abkassiert: Electrolux schlägt beim wichtigsten Design-Award gleich 10x zu!

07.03.2006

Anlässlich der bereits 51. Verleihung des entsprechend traditionsreichen „red dot design award“ konnte sich Electrolux über nicht weniger als zehn Auszeichnungen freuen und somit die Anzahl der Preise gegenüber dem Vorjahr verdoppeln.
Der weltweit renommierte Designpreis, der herausragendes Produktdesign seit 1955 mit dem berühmten roten Punkt prämiert, verzeichnete dieses Jahr 2.068 Einreichungen aus 41 Ländern. Die unabhängige, aus international anerkannten Design-Experten bestehende Jury bewertet die Produkte dabei nach strengen Kriterien: Innovationsgrad, Funktionalität und Selbsterklärungsqualität, aber auch ökologische Verträglichkeit sind nur einige Disziplinen, die in die Beurteilung einfließen.
„Wir fühlen uns sehr geehrt, gleich zehn der begehrten ‚red dots’ unser Eigen nennen zu dürfen“, kommentiert Österreichs Electrolux Hausgeräte-Chef Alfred Janovsky die Vielzahl an Prämierungen. „Es ist uns ein Anliegen, unser Produktdesign an den höchsten Qualitätsansprüchen auszurichten. Diese Auszeichnungen beweisen, dass wir damit den richtigen Weg eingeschlagen haben.“
Alle ausgezeichneten Produkte werden vom 27. Juni bis 23. Juli 2006 im „red dot design museum“ im Design-Zentrum Nordrhein-Westfalen ausgestellt.

Folgende Geräte, mit denen Electrolux die Preisrichter überzeugen konnte, sind auch in Österreich erhältlich...

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Rainer Will (Handelsverband), Alexander Egit (Greenpeace) und Barbara Teiber (GPA)
Branche
16.12.2020

Der Handelsverband, die Umweltorganisation Greenpeace und die Gewerkschaft GPA fordern von der Regierung eine strengere Regulierung von Online-Giganten wie Amazon.

Branche
16.12.2020

Eine außergewöhnlich hohe Anzahl an Produkten, die über Online-Marktplätze verkauft werden, entsprechend nicht den Gesetzen zur erweiterten Hersteller-Verantwortung. Die Covid-19-Pandemie hat das ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Budget der Weihnachtsfeier von Leifheit wurde dieses Jahr für den guten Zweck verwendet: Geschäftsführer Gerhard Lasselsberger übergab einen symbolischen Check im Wert von 2500 Euro an Harald ...

Obfrau des Wiener Handels Margarete Gumprecht und SOS-Kinderdorfleiter Erwin Roßmann bei der Scheckübergabe.
Branche
15.12.2020

In Wien finden rund 240 Kinder, die nicht dauerhaft bei ihren leiblichen Eltern leben können, bei SOS-Kinderdorf ein neues Zuhause. Die Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien hat heuer erstmalig ...

Hausgeräte
15.12.2020

Das Elektrokleingeräte Forum stellte dem SOS Kinderdorf insgesamt 60 Elektrokleingeräte für Familien in Niederösterreich zur Verfügung. Die Kinderdorf-Familien bedankten sich mit einer ...

Werbung