Direkt zum Inhalt

ABBA oder Literatur? Service&More investiert 325.000 Euro in Werbung

23.05.2013

Kürzlich ging das jährliche Partnerforum von Service&More über die Bühne. Präsentiert wurden unter anderem die Ergebnisse der aktuellen Kundenzufriedenheitsanalyse und die Werbepläne für 2013. Je nach Geschmack gibt’s Literatur oder ABBA-Sound.

Mitte Mai ging das Partnerforum 2013 von Service&More mit rund 250 Teilnehmern über die Bühne. "Differenzierung ist harte Arbeit, aber sie lohnt sich immer", sagte Christian Wimmer, Geschäftsführer von Service&More, in seiner Eröffnungsrede. Er forderte die Garant Möbel- und Wohnunion-Mitglieder auf: "Lieben Sie das Komplexe, Außerordentliche, Neue, Innovative. Denn das führt schließlich zum Erfolg." Individualität sei eine der großen Stärken mittelständischer Unternehmen gegenüber Großflächen-Anbietern.  

ABBA oder Literatur?

Dies will Service&More auch kommunizieren und investiert heuer 325.000 Euro in eine breit angelegte Werbeinitiative. Dabei konzentriert man sich 2013 neben den Printklassikern besonders auf die neuen Medien und auf die überaus erfolgreichen Schwerpunktkampagnen. Die Auftritte von Starwinzer Leo Hillinger in den Schauräumen der Partnerbetriebe waren wahrlich gelungen. Dieses Konzept wird 2014 mit zwei unterschiedlichen Kampagnen fortgesetzt: Wahlweise eher ruhig mit Buchautor und Physiotherapeut Johannes Randolf oder mit einer schwungvollen Zeitreise in die 1970er gemeinsam mit einer Coverband der Popgruppe ABBA.

Kundenzufriedenheitsanalyse

 

Den Granat Möbel und den Wohnunion-Partnern  wurden bei der Tagung außerdem die Ergebnisse der aktuellen Kundenzufriedenheitsanalyse präsentiert. "Diese ‘Vorsorge-Untersuchung‘ für die Service-Qualität der Betriebe ist ein hervorragender Trendbarometer. Noch nie zuvor wurden so viele Neukunden über eine Empfehlung gewonnen. Und auch die Bereitschaft, unsere Handespartner weiterzuempfehlen, steigt stetig – 95 Prozent der Kunden gaben an, uns persönlich weiterzuempfehlen", sagt Marketingleiter Samuel Steiner.

Die besten Grant-Möbel Austria-Partner waren bei der Umfrage K&B Unterlechner (Spittal/Drau), Winter – die Einrichtung (Bad Vöslau) und Möbel Freudling (Fügen). Die besten Wohnunion-Partner waren Bader & Fringer (Reutte), Stolz (Murau), Müllner (Waidhofen). Sie bekamen dafür einen Award.  

 

Vorträge

Hilfreiche Beiträge zu Verkäufer-Psychologie, Krisenbewältigung und Körpersprache lieferten beim Partnerforum außerdem Christian Reitterer von Pro Management Quadrat Consulting und Coaching GmbH Stefan Verra, seines Zeichens Meister der Körpersprache und Kriminalpsychologe Thomas Müller.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
31.01.2013

Mit der größten Investition seit ihrem Bestehen stärkt Service&More, Österreichs größte Fachhandelskoop in der Einrichtungsbranche, seinen Handelspartnern werblich den Rücken. Diese können bis ...

Branche
12.09.2012

War es früher der Preis- und Werbedruck der Großflächenanbieter, die den kleinen und mittelständischen Einrichtungshändler der heimischen Verbundgruppe schlaflose Nächte bereiteten, so hat sich ...

Branche
16.05.2011

Feierstimmung in Mauerkirchen (OÖ). 150 geladene Gäste ließen es sich nicht nehmen, bei der großen Jubiläumsfeier Kurt und Christa Wimmer zu gratulieren. Seit nunmehr zwei Jahrzehnten sind die  ...

Hausgeräte
06.10.2010

Einkaufsverband Garant Möbel Austria hat sich mit einem neuen Modulmanager verstärkt. Thomas Riepl wurde mit 1. Oktober in die Betreuung von rund 75 Handelspartnern der Module Garant für gutes ...

Hausgeräte
02.06.2010

220 Teilnehmer folgten der Einladung zum Partnerforum der Verbände Garant Möbel Austria und WohnUnion nach Saalfelden. Joachim Bullermann, einer der bekanntesten Trainer Europas, teilte mit den ...

Werbung