Direkt zum Inhalt
Eine Visualisierung des geplanten Bildungscampus

ABB investiert Millionen in Österreich

06.04.2018

Mit dem Bau eines Innovations- und Bildungscampus in Eggelsberg tätigt ABB seine größte organische Investition in die Industrieautomation bisher.

Ein Jahr nach der Ankündigung der Übernahme von B&R wird ABB 100 Millionen Euro in Österreich investieren. Damit wird am Stammsitz der B&R im oberösterreichischen Eggelsberg ein Innovations- und Bildungscampus errichtet. Durch diese bisher größte organische Investition in die Industrieautomation des Unternehmens wird die Grundlage für rund 1.000 neue Hightech Arbeitsplätze in Österreich geschaffen.

Im Innovations- und Bildungscampus werden künftig Technologien für die Fabrik der Zukunft entwickelt, in der auf ABB Ability basierende, smarte und Cloud-vernetzte Maschinen und Roboter weitgehend autonom produzieren. Der Standort wird 35.000 m² umfassen und eine Reihe zukunftsweisender Einrichtungen beherbergen. Neben F&E- Labors zur Entwicklung und Erprobung neuester Automationstechnologien, von industriellen Steuerungssystemen bis hin zu maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz, wird eine „Automation Academy“ zur Schulung und Einarbeitung von Kunden, Partnern und Mitarbeitern in diesen Technologien dienen. Der Baubeginn ist für diesen Sommer geplant, die Inbetriebnahme im Laufe des Jahres 2020.

Bis zur Übernahme durch ABB im Juli 2017 war B&R der größte unabhängige Anbieter von Produkt - und Softwarebasierten Lösungen für die Maschinen- und Fabrikautomation. „B&R ist unter dem Dach von ABB hervorragend gestartet und übertrifft unsere Erwartungen. Wir sind auf gutem Weg unser Umsatzziel von 1 Milliarde US-Dollar schon bald zu erreichen“, sagte ABB CEO Ulrich Spiesshofer bei einer mit dem Österreichischen Bundeskanzler abgehaltenen Pressekonferenz in Linz. Inzwischen ist das Unternehmen in die ABB-Division „Industrial Automation“ integriert und wird als globaler Geschäftsbereich „Machine & Factory Automation“ geführt.

Werbung

Weiterführende Themen

Neben zwölf anderen Ländern wurde Österreich als „Innovation Champion“ ausgezeichnet
Aktuelles
11.01.2018

Österreich schnitt in der Studie der CTA besonders in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Breitband-Infrastruktur, sowie Rahmenbedingungen für selbstfahrende Fahrzeuge gut ab.

Ein neuer Latent- wärmespeicher, ent­wickelt vom DLR, soll die Effizienz von Elektroautos erhöhen.
E-Mobility
09.01.2018

Auch Besitzer von Elektroautos wollen nicht frieren. Die Heizung geht aber auf die ­ohnehin schon beschränkten Energievorräte. Eine neue Erfindung soll die Heizung effizienter ­machen.

Die Spatenstichfeier (v.l.n.r.): Franz Chalupecky, Vorstandsvorsitzender der ABB AG in Österreich, Helmut Miernicki, Sprecher der Geschäftsleitung ecoplus, Herbert Janschka, Bürgermeister Wiener Neudorf, Petra Bohuslav, Landesrätin Niederösterreich, Walter Laki, Gründer High Tech Society Austria, Arch. Horst Reiner, Geschäftsführer ATP architekten ingenieure, Christian Wöhrleitner, Geschäftsführender Gemeinderat Wiener Neudorf, Wilhelm Peschke, Bezirkshauptmannschaft Mödling
Aktuelles
27.11.2017

Die ABB AG in Österreich bezieht Ende 2018 ihren neuen Firmensitz in Wiener Neudorf.

B&R Industrial Automation GmbH erweitert seinen Standort Salzburg (v.l.n.r.): Landeshauptmann Wilfried Haslauer, B&R Geschäftsführer Hans Wimmer, Salzburgs Interims-Bürgermeister Harald Preuner und Gernot Bachler (Technical Manager B&R).
E-Technik
26.11.2017

Der Automatisierungshersteller B&R setzt auf Forschung und Entwicklung – rund 100 Arbeitsplätze kommen in Salzburg-Itzling hinzu.

ABB-CEO Ulrich Spiesshofer: „Wir setzen den Abbau von Risiken im Portfolio fort und verschieben den Schwerpunkt unserer Aktivitäten weiter auf wachstumsstarke Segmente und eine erhöhte Wettbewerbsfähigkeit.“
Aktuelles
30.10.2017

In den nun veröffentlichten Ergebnissen des dritten Quartals wurden die Gesamtaufträge um 5 Prozent gesteigert und der Umsatz um 3 Prozent erhöht.

Werbung