Direkt zum Inhalt
Freuen sich über die ineo-Auszeichung (v.l.): Werner Müller (Vorstand abatec), Gabi Burrer (Personalabteilung abatec), WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer sowie WKOÖ-Bezirksstellenleiter Josef Renner

Abatec als vorbildlicher Lehrbetrieb ausgezeichnet

16.11.2017

Ineo steht für Innovation, Nachhaltigkeit, Engagement und Orientierung.

Für besondere Leistungen im Bereiche der Lehrlingsausbildung hat die Wirtschaftskammer Oberösterreich vor fünf Jahren den ineo-Award ins Leben gerufen – im November 2017 wurde nun der Hausruckviertler Elektronikhersteller abatec als einer von 47 neu hinzugekommenen Betrieben mit dem ineo-Award ausgezeichnet.

Die abatec group entwickelt und produziert elektronische Bauteile und Steuerungen im Hightech-Bereich, die weltweit zum Einsatz kommen.
Dass hervorragend ausgebildete Mitarbeiter der wesentliche Faktor für nachhaltigen Erfolg sind, weiß abatec-Vorstand Werner Müller, wenn er sagt: „Die jüngst verliehene Lehrlingsauszeichnung ineo freut uns riesig. Sie bestärkt uns und fügt sich exakt in unsere Personaloffensive.“

Bei abatec wurden zuletzt fünf Lehrlinge aufgenommen, die eine umfassende Ausbildung als Elektroniker, Mechatroniker sowie als Bürokaufmann erhalten. Zusätzlich ermöglicht abatec jungen Menschen die Ausbildung zum Betriebslogistikkaufmann, Einkäufer und Informationstechnologen.

Als Basis einer umfassenden Ausbildung bei abatec durchlaufen Lehrlinge interne Abteilungen und lernen das gesamten Produkt- und Leistungsspektrums kennen. Müller ergänzt: „Die Lehrlinge bekommen ihrem Wissens- und Ausbildungsstand entsprechend passende Aufgaben. Dabei unterstützen sie die Ausbildner – auch in der Entwicklung ihrer Persönlichkeit.“ So besuchen die Ausbildner regelmäßig entsprechende Fortbildungen, um fachlich und in pädagogischer Hinsicht auf dem letzten Stand zu sein.

Neben dem Engagement für Lehrlinge arbeitet abatec noch eng mit HTLs, Fachhochschulen und Universitäten zusammen. Der Betrieb nutzt Schulkooperationen, Jobbörsen und Karrieretage im Hochschulbereich, um potentielle Mitarbeiter im Technikbereich gezielt anzusprechen.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Branche
29.04.2020

Die Hilfspakete stehen, nur die Mittel kommen nicht bei den Betroffenen an. Grund dafür ist eine überbordende Bürokratie im Hintergrund. Diese kann jetzt zum gigantischen Unternehmens- und ...

Branche
06.04.2020

Eine Jubelmeldung der Wirtschaftskammer, die eigentlich keine ist. Die großen Lebensmittelhändler haben sich „freiwillig“ dazu verpflichtet, den Verkauf vieler Non-Food-Produkte einzustellen – ...

E-Technik
02.04.2020

Die Wirtschaftskammer bietet ihren Mitgliedsunternehmen seit geraumer Zeit eine Bestellmöglichkeit für Schutzmasken an. Bei den Bestellungen kommt es derzeit aber zu erheblichen Verzögerungen. ...

Branche
31.03.2020

Keine Lösung in Sachen Mischbetriebe brachte gestern eine Telefonkonferenz unter der Leitung von WKO-Boss Harald Mahrer. Besser sieht’s offenbar in Vorarlberg aus. Nach der Anzeige eines ...

Branche
31.03.2020

Nach der harschen Kritik an der Umsetzung des Coronavirus-Härtefallfonds für Kleinstunternehmen soll dieser nun ausgeweitet werden. Vizekanzler Werner Kogler hat dies zumindest im heutigen Ö1- ...

Werbung