Direkt zum Inhalt
Künftig werden im Großraum Wien auch Amazon-Zusteller unterwegs sein.

Ab Herbst auch in Wien: Amazon liefert Pakete selbst aus

27.06.2018

Online-Riese Amazon will die Zustellung seiner Pakete im Großraum Wien ab Oktober selbst in die Hand nehmen. Die Österreichische Post wurde bereits über diesen Schritt informiert, viele Details sind aber noch offen.

Für die Post ist’s jedenfalls ein herber Verlust. Obwohl natürlich nicht alle Pakete von den Amazon-eigenen Zustellern gehandelt werden können, wird doch ein beträchtliches Auftragsvolumen wegfallen. „Wir werden weiterhin auch für Amazon zustellen“,  so Post-Sprecher David Weichselbaum. Wie groß dieses Volumen schließlich sein wird, ist freilich noch offen. Laut Weichselbaum habe die Post im Vorjahr 97 Mio. Amazon-Pakete zugestellt.  

Dem Vernehmen nach plant Amazon derzeit die Errichtung eines Verteilzentrums in Großenzersdorf, zumindest sucht Amazon Logistics für den Standort in Niederösterreich Standortleiter, Schichtleiter, Bereichsleiter sowie einen Teamleiter Logistik. Die Lieferanten selbst werden übrigens nicht bei Amazon beschäftigt sein: hier greift man auf lokale Partnerunternehmen, so genannte DSPs (Delivery Service Provider) zurück. Diese sollen deutlich flexibler agieren als klassische Anbieter.

Fraglich ist außerdem, ob mit der eigenen Infrastruktur auch Serviceerweiterungen einhergehen. In Deutschland wird derzeit beispielsweise das „Prime Now“-Service in Berlin und München angeboten. Gegen Mehrkosten können Amazon-Kunden hier eine Zustellung innerhalb einer Stunde oder eine Lieferung innerhalb eines Zweistundenfensters wählen. Bei Bestellungen ab einem Wert von 40 Euro ist Prime Now kostenlos.

Werbung

Weiterführende Themen

Chinesische Onlinehändler müssen nicht sonderlich viele Briefmarken auf ihre Packerl nach Europa kleben.
Branche
25.09.2019

Die USA haben sich im Weltpostverein aufs Billigporto für Warensendungen aus China eingeschossen: Der Versand von Peking nach Wien ist billiger, als eine Paketsendung von Graz nach Bregenz. Kippt ...

Während China-Versender bis 22 Euro keine Steuern zahlen müssen, werden diese für europäische Unternehmen ab dem ersten Cent berechnet.
Branche
22.09.2019

Der Nationalrat hat vergangene Woche eine zentrale Forderung des Handelsverbandes beschlossen: die Abschaffung der 22-Euro-Freigrenze für Kleinpakete aus Drittstaaten. Unterstützung gibt’s vom ...

Branche
22.09.2019

Mit seiner Initiative „Climate Pledge“ verpflichtet sich Amazon bis zum Jahr 2040 klimaneutral zu sein. Gleich zu Beginn hat der E-Commerce-Riese 100.000 Elektro-Lieferwagen für die zukünftige ...

Der deutsche Onlinehändler Comtech ist pleite.
Branche
09.09.2019

Der deutsche Onlinehändler Comtech hat trotz beeindruckender Wachstumszahlen Insolvenz angemeldet. Die genauen Hintergründe der Pleite liegen noch im Dunklen.

Der Grundig OLED mit integriertem FireTV.
Multimedia
05.09.2019

Mit FireTV will es Amazon nun auch in die Wohnzimmer schaffen. Unterstützung erhält man dabei auch von eher überraschender Seite: von MediamarktSaturn.

Werbung