Direkt zum Inhalt
Armin Sumesguter, Director Service Network Planing bei A1, präsentiert die Hybrid-Box

A1 Hybrid-Internet: Clever kombiniert

15.07.2016

A1 nutzt jetzt Festnetz und Mobilfunk gleichzeitig für  den Zugang in das Internet. Bis 2019 sollen dadurch 70 Prozent aller Austro-Haushalte mit 100 Mbit/s oder mehr surfen können.

A1 hat heute eine neue Hybrid-Technik vorgestellt, die Kupferleitung und LTE-Mobilfunknetz zu einem schnellen Internet-Zugang zusammenschaltet. So sollen Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s im Download und bis zu 20 Mbit/s im Download möglich sein. In der Praxis kann A1 mit der neuen Hybrid Technik über 3,5 Mio. Kunden mit bis zu 30 Mbit/s versorgen, für knapp 3 Mio. geht es sogar mit 50 Mbit/s ins Netz. Zum Vergleich: Derzeit liegt die letztere Zahl noch deutlich unter einer Million Kunden. Für den Zugang stellt A1 die neue Hybrid-Box zur Verfügung, die auch zur Selbstinstallation angeboten werden soll. Ob die neue Technik am eigenen Standort verfügbar ist und wenn ja, welche Geschwindigkeiten möglich sind, können Kunden auf der A1-Seite mit einem kleinen Web-Tool selber nachprüfen. „Das ist auch das Werkzeug, das wir dem Fachhandel zur Verfügung stellen.“ sagt Natascha Kantauer-Gansch, Chief Customer Officer Consumer bei A1. Für die Bewerbung des neuen Produktes soll es zudem eine eigene Kampagne geben. „Wir werden das Material am Montag am POS haben.“ verspricht Kantauer-Gansch.

Weiterer Ausbau geplant

Armin Sumesgutner, Director Service Network Planning dämpft ein bisschen die Euphorie. „Die neue Technik ist schnell, aber sicher keine Gamer-Line.“ schränkt er ein. Doch er verspricht auch, dass A1 weiter in das Festnetz investiert und sukzessive Kupferkabel durch Lichtwellenleiter ersetzt. „Wir wollen mit Glasfaser so dicht, wie nur irgend möglich zum Kunden.“ beschreibt er die Ziele. Neue DSL-Techniken wie G-Fast oder Vplus sollen dann die Vorteile der Glaserfaser-Verbindung über die verkürzten Kupferkabel zum Endkunden bringen. Bis 2019 sollen so 70 Prozent aller Haushalte mit 100 Mbit/s oder mehr versorgt sein. Die Preise für die neuen Pakte liegen je nach Geschwindigkeit zwischen 32,80 Euro (30 Mbit/s) und 59,80 Euro (100 Mbit/s) pro Monat.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Die Telekom Austria Group bestellt mit Eva Zehetner eine neue Personalchefin.
Aktuelles
13.11.2017

Eva Zehetner übernimmt den HR-Bereich – seit 2001 ist sie im Konzern tätig.

Wien Energie kommt in Kooperation mit A1 mit SIMfonie auf den Mobilfunk-Markt.
Branche
06.11.2017

In Kooperation mit A1 bietet Wien Energie vier Mobilfunktarife an.

Devolo, der Pionier der Heimvernetzung, feiert heuer sein 15-jähriges Jubiläum und die Auslieferung des 35-millionsten Powerline-Produkts.
Aktuelles
30.10.2017

Die devolo AG hat einen neuen Meilenstein erreicht: Das deutsche Unternehmen – mit einer Niederlassung in Klosterneuburg bei Wien – lieferte vor kurzem den 35-millionsten seiner Powerline-Adapter ...

Aktuelles
23.10.2017

Gaming ist inzwischen ein wesentlicher Teil der Entwicklung von Digitalisierung in österreichischen Wohnzimmern, was immer mehr Unternehmen erkennen. Deshalb launcht A1 gemeinsam mit dem eSports- ...

Mit Wirkung von 16.10.2017 verlässt Ex-CEO Margarete Schramböck A1.
Aktuelles
17.10.2017

Mit Wirkung vom 16.10.2017 verlässt Margarete Schramböck A1.

Werbung