Direkt zum Inhalt
 © Samsung © Samsung © Samsung © Samsung

8K: Die nächste Evolutionsstufe

14.05.2019

Auf der CES präsentierte Samsung im Jänner seinen 8K QLED-TV. Viele stellen sich allerdings die Frage, was 8K eigentlich für den Zuseher bedeutet. Hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Warum brauche ich einen 8K TV?

Je höher die Auflösung ist, desto mehr Details sind im Bild sichtbar und umso realistischer wirkt die Darstellung. Mit 8K kommen kommt man der naturgetreuen Abbildung der Realität noch einen Schritt näher. Das Prinzip ist einleuchtend, doch werden einige argumentieren, dass 4K doch bereits atemberaubende, realistische Bilder erzeugt. Dem ist nicht zu widersprechen, doch gibt es für Samsung längst gute Gründe, die 8K TV-Technologie voranzutreiben. Neben den Faktoren für ein noch lebensechteres Erlebnis von TV-Inhalten, spielt auch die wachsende Größe der TVs eine wichtige Rolle.

Je realistischer eine Abbildung wird, desto räumlicher wird sie vom Betrachter wahrgenommen. Das erkennt man vor allem am Beispiel von Computerspielen oder auch Animationsfilmen. Mehr Details geben unserem Gehirn räumlichen Kontext, wodurch wir ein 2D-Bild, wie es ein Bildschirm zeigt, dreidimensional erleben können. Und wie beim Detailgrad geht es auch hier um Natürlichkeit – schließlich erleben wir unsere Umwelt immer räumlich. Mit wachsender Auflösung nehmen wir das Bild also plastischer wahr und müssten so bei 8K ein großes Stück tiefer in die Inhalte eintauchen können.

8K nur für größere TV-Bildschirme?

Eine hohe Auflösung ist die Grundvoraussetzung für große Bildschirme. War vor rund zehn Jahren noch eine Bildschirmdiagonale von etwa 30 Zoll der Durchschnitt, so ist heute bereits 50 Zoll das Durchschnittsmaß. Die Auflösung muss mit diesem Wachstum also Schritt halten, sonst verteilt sich die gleiche Anzahl von Pixeln auf größeren Bildschirmen und die Inhalte werden grobkörniger wahrgenommen.

Woher kommen die 8K-Inhalte?

Natürlich ist die Frage nach den bislang noch nicht ganz so umfassend vorhandenen 8K-Inhalten derzeit noch unvermeidlich. Doch wartet niemand darauf, dass der andere den ersten Schritt macht. Sowohl die Produzenten von Inhalten, als auch die Hersteller der Hardware arbeiten aktiv daran, die 8K-Entwicklung voranzubringen. Somit wird sich also das Angebot von 8K-Inhalten in Zukunft wohl mehr erweitern.

Wie funktioniert das Upscaling?

Da es derzeit noch wenige 8K-Inhalte gibt, liegt eine der Schlüsseltechniken im sogenannten Upscaling, also dem Hochrechnen von Bildern kleinerer Auflösung auf die 7.680 × 4.320 Pixel des 8K-Displays. Samsung nutzt für seine 8K-TVs einen interessanten Ansatz: Jedes Bild wird Frame für Frame in Echtzeit auf seine Bestandteile untersucht und dann auf diese ein jeweils passender Filter angewendet. Die verschiedenen Filter hat Samsung vorab aus dem Vergleich von niedriger auflösenden Bildern mit einem 8K-Referenzbild entwickelt. Die Bildstrukturen und der zugehörige Filter wurden in einer Datenbank abgelegt, auf die die 8K-Fernseher beim Upscaling zugreifen. Die Filter werden von Samsung fortlaufend optimiert und die verbesserten Parameter auch nach dem Kauf per Firmware-Update auf die TVs gespielt.

Werbung

Weiterführende Themen

Flexibel: Sendungen können jederzeit neugestartet und wiederholt werden, zudem können tausende Filme aus einer Online-Videothek abgerufen werden
Multimedia
14.06.2018

Virtueller, hybrider Sat-Receiver: Die revolutionäre App für Samsung-Fernseher bietet Sat-TV-Nutzern die perfekte Kombination aus linearen und nonlinearen TV-Inhalten in einer Benutzeroberfläche ...

Durch Virtual Reality hat man das Gefühl, im Auto hinter dem Lenkrad zu sitzen
Multimedia
11.04.2018

„Lernen durch erleben“ – mit der Virtual Reality App von ÖAMTC Fahrtechnik und Samsung lernen Fahranfänger, richtig auf Gefahrensituationen im Straßenverkehr zu reagieren.

Samsungs neues TV LineUp verfügt über einen neuen, effizienten Bildprozessor
Multimedia
08.03.2018

Samsung hat heute in New York die neue Generation QLED TVs vorgestellt. Eine Premiere ist das One Invisible Cable, das die Stromversorgung und alle AV-Signale in einem einzigen Kabel bündelt.

Andreas Tschas übernimmt die Leitung von Marketing und Business Development bei TTTech.
E-Technik
11.10.2017

Andreas Tschas übernimmt die Leitung von Marketing und Business Development.

Peter Benedet, Senior Head of Customer Service bei Samsung Electronics Austria GmbH: „Unsere Investitionen in die Service-Qualität der letzten Jahre machen sich bezahlt, was wiederum positive Effekte für die Kundenbindung mit sich bringt.“
Branche
26.09.2017

Das Service-Ranking ServiceValue kürt Samsung zum Branchensieger Elektronik.

Werbung