Direkt zum Inhalt

5% Quote: Braal-Gläubiger schauen durch die Finger

04.03.2010

Ergebnis der jüngsten Tagsatzung im Konkursfall Braal: Die Schulden des Scharnsteiner Küchenmöbel-Herstellers betragen 9,3 Mio. Euro. Hauptgläubiger Volksbank Almtal kann sich, wie’s scheint, an der Betriebs-Liegenschaft schadlos halten. Für 290 unbesicherte Gläubiger schaut’s hingegen schlecht aus.

Mehr als fünf Prozent Quote werden für unbesicherte Gläubiger nicht herauskommen, befürchtet der AKV. Positiver ist da schon der Ausblick für die Bank, wenn es ihr gelingt, die Liegenschaft des Werks in Scharnstein zu verwerten. Der Schuldenstand von Braal Küchen erreicht stolze 9,3 Mio. Euro, dazu kamen im Jahr 2009 Umsatzeinbrüche von zwölf Prozent.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Telekom
12.08.2013

Der strauchelnde Smartphone-Pionier BlackBerry spielt angesichts seiner massiven Probleme nun Zukunftsalternativen durch, einschließlich eines Verkaufs. Es sei ein Sonderkomitee gebildet worden, ...

Branche
29.07.2013

Er wollte kämpfen, jetzt muss er aber seinen Hut nehmen, der Österreicher Peter Löscher, seines Zeichens Konzernchef von Siemens. Zur Stunde geht's rund beim Konzern. Eine Gewinnwarnung läutete am ...

Installation
03.07.2013

Heute wurde über das Vermögen der MAGE SunFIXINGS GmbH das Konkursverfahren am Landesgericht Klagenfurt eröffnet. Bei diesem, im Kärntner Haimburg ansässigen Unternehmen handelt es sich um eine ...

Branche
26.06.2013

Licht aus für immer hieß es heute in sechs (von den ursprünglich verbliebenen acht) Niedermeyer-Filialen. Nur die Shops im Wiener Donauzentrum und in der Mariahilferstraße halten noch für einige ...

Branche
17.06.2013

Über das Vermögen der Innsbrucker Firma EKD-Elektrokundendienst GmbH wurde heute ein Sanierungsverfahren eröffnet. Unternehmensgegenstand der 1989 gegründeten Firma ist die Reparatur von ...

Werbung