Direkt zum Inhalt
Georg W. Reinberg vom Architekturbüro Reinberg ZT beleuchtete Photovoltaik aus der architektonischen Sicht.

15. PV-Technologietagung

20.11.2017

Am 13. und 14. November fand die Tagung im Tech Gate Vienna statt. 40 Experten und Unternehmen präsentierten die neuesten Technologietrends.

Das interaktive Fachforum ist der jährliche Forschungstreff für Photovoltaik. Die Schweiz war heuer Partnerland. Schweizer Experten stellten während der Tagung immer wieder den Bezug zu Entwicklungen in unserem Nachbarland her.

Für eine klimaverträgliche Energiezukunft in Österreich ist eine installierte PV-Leistung von zumindest 30 GW er­forderlich, also etwa 30 Mal so viel, wie heute installiert ist. Mit welchen Technologien und welchen systemischen Lösungen kann dies erreicht werden? Die Integration der Photovoltaik muss dabei jedenfalls umfassend gedacht werden; ästhetisch verträglich in die verbaute Umwelt und optimal systemisch integriert in ein erneuertes Energiesystem.

Diese Fachtagung ist seit 15 Jahren der jährliche Treffpunkt der heimischen Photovoltaikwirtschaft und -forschung und bietet Impulse, Innovationen und neue Ideen. Der Veranstalter, die Österreichische Technologieplattform Photovoltaik, hat überdies erstmals ein interaktives Fachforum mit Impulsprogramm vorbereitet.

Folgende Vorträge fesselten die Aufmerksamkeit des Experten-Publikums: „Photovoltaik und Architektur“,  Patrick Heinstein, CSEM, Neuchâtel, Schweiz, sowie Michael Grobbauer und Claudia Hemmerle, FH Salzburg; „Photovoltaik in der Stadt“, Georg W. Reinberg, Architekturbüro Reinberg ZT GmbH; „Eigenstromverbrauchsoptimierung im Gewerbe“, Klemens Neubauer, Wien Energie; „Erneuerbarer Strom – Ressource einer neuen Kohlenstoffwirtschaft“, Thomas Marzi, Fraunhofer Umsicht; „Der Traum von einer idealen österreichischen Stromzukunft“, Peter Püspök, Präsident EEÖ; „Photovoltaik 1987 bis 2017! – Was sind unsere Herausforderungen für die nächsten 30 Jahre?“, Thomas Nordmann, TNC Consulting AG, Schweiz; „Photovoltaik weltweit – eine Technologie am Weg zur wichtigsten Stromquelle?“,  Stefan Nowak, IEA PVPS, Schweiz; „Farbliche Erscheinung von PV-Modulen – Ästhetik versus Leistung“, Gerhard Peharz, Joanneum Research; „Syn[En]ergy – Integration von PV in offenen Stadträumen“, Astrid Schneider, AIT; Georg Bautz, BOKU; „Große PV-Eigenverbrauchsanlagen in Industrie und Gewerbe“, Philipp Rechberger, FH Wels; „Anwendungsbeispiele für leichtgewichtige PV-Module“, Robert Neumann, DAS Energy; „Blockchain Technology – Potenziale und Möglichkeiten im Energiesektor“, Andreas Freitag, Accenture.

Durch das Programm führte Tagungsleiter Hubert Fechner, Obmann der Österreichischen Technologieplattform Photovoltaik, TPPV.

Außerdem wurde der erste Innovationsaward für „Bauwerksintegrierte Photovoltaik – BIPV“ ins Leben gerufen. Mit der Tagung startete die Einreichfrist. Das „innovative Kraftwerk in der Gebäudehülle“ wird gesucht und 2018 ausgezeichnet.

Und schließlich haben auf dem Marktplatz der Innovationen Unternehmen aus der Branche ihre innovativen Lösungen präsentiert. Umrahmt wurde die Tagung von Workshops und einem „offenen Raum“, bei dem Tagungsteilnehmer selbst Themen zur Diskussion gestellt haben.

Autor/in:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

E-Technik
13.08.2018

Mit den frisch eingetroffenen PV-Modulen Eagle MX2 300 Wp mono und Eagle MX2 290 Wp mono fullblack von Jinko sind bei dem PV-Vollsortimenter Suntastic.Solar ab sofort zwei Module lieferbar, die ...

E-Technik
23.07.2018

Erfreuliche Nachrichten gibt es bei der Investförderung des Klima- und Energiefonds: Nachdem das diesjährige Förderbudget für Kleinanlagen beinahe halbiert wurde (2017: 8 Mio. Euro; 2018: 4,5 Mio ...

Visionär und Vordenker: Hans Kronberger
E-Technik
18.07.2018

Ein dunkler Tag für die Sonnenenergie: Der Journalist, Autor, Energieexperte, EU-Abgeordnete und hochgeschätzter Elektrojournal-Kolumnist Dr. Hans Kronberger ist am 14. Juli 2018, nach kurzer, ...

Der PVA will mit der Petition „Sonnenstromwende JETZT – Gut Ding braucht Eile“ die Regierung aufwecken
E-Technik
28.06.2018

Die Nachfrage nach der Förderung für Kleinanlagen bis 5 kWp aus dem Klima- und Energiefonds sei heuer extrem stark, so der Bundesverband Photovoltaic Austria (PVA). Die Hälfte des Fördertopfes ist ...

Im Zuge der Siblik-PV-Aktion wurden rund 260 kWp an Förderanträge genehmigt.
E-Technik
25.06.2018

Besser spät als gar nicht: Seit 29. Mai gibt’s wieder die die staatliche Investitionsförderung für Klein-Anlagen (bis 5 kW) und Gemeinschaftsanlagen (bis 50 kW). Um die Kunden nicht so lange ...

Werbung