Direkt zum Inhalt
 
Das österreichische Team für WorldSkills 2015 mit Bundespräsident Fischer und WKÖ-Präsident Leitl.

WorldSkills 2015: Bundespräsident lud Berufsweltmeister in die Hofburg

25.09.2015

Jene 35 jungen Österreicher, die in Brasilien bei den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills an den Start gingen, wurden nun von Bundespräsident Fischer feierlich in der Hofburg empfangen. Das siegreiche Team kam mit acht Medaillen im Gepäck nach Hause und katapultierte Österreich an die Spitze der europäischen Nationenwertung. 

5 Mal Gold, 2 Mal Silber und einmal Bronze: Die Bilanz der österreichischen Teilnehmer bei den Berufsweltmeisterschaften in Sao Paulo Ende August ist beachtlich. Feierlich geehrt wurden die fünf Damen und 30 Männer nun von Bundespräsident Heinz Fischer in der Wiener Hofburg unter Beisein von WKÖ-Präsident Christoph Leitl.

Bundespräsident Fischer betonte in seiner Ansprache: „Dass unsere jungen Fachkräfte zu den besten in Europa zählen, macht mich sehr stolz und zeigt deutlich, dass wir mit der Berufsausbildung in Österreich ein erfolgreiches Modell haben, um das uns auch andere Nationen beneiden.“

Für WKÖ-Präsident Leitl bilden die 35 jungen Fachkräfte die Speerspitze der österreichischen Wirtschaftskraft: „Ein Wirtschaftsstandort wie Österreich lebt von gut ausgebildeten jungen Menschen. Mit ihrer Leistungsbereitschaft und ihrem Engagement haben unsere Teilnehmer in Brasilien der ganzen Welt gezeigt, dass Österreich zur Weltspitze zählt. Sie alle sind Botschafter für den Wirtschaftsstandort Österreich“. Sichtbar gewürdigt wurden die Teilnehmer von Leitl mit speziell handgefertigten Ehrenansteckern der WKÖ in Gold, Silber und Bronze.

Autor:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Mit Weihnachtsgeschäft 2016 zufrieden (von links): Ernst Gittenberger, KMU Forschung Austria, Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel, und Iris Thalbauer, Geschäftsführerin der Bundessparte Handel
Branche
20.12.2016

Die Einzelhandelsumsätze bis zum vierten Adventsamstag stiegen um 0,5 % über dem hohen Vorjahresniveau – freilich haben Late Shopper bis zum Heiligen Abend noch eine ganze Einkaufswoche.

UBIT-Fachverbandsobmann Alfred Harl: „Wir wollen nicht jammern sondern positiv in die Zukunft schreiten.“
Multimedia
07.12.2016

Bildung, Innovation und Umsetzungsstärke sind die Erfolgsfaktoren, die Österreich als europäischen Innovationshub des 21. Jahrhundert etablieren.

„Fürs Erste muss man bilanzieren, dass heute ein schlechter Tag für den Handel ist“, so Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes, zu der Bemühung des EU-Rates, Geoblocking abzubauen.
Branche
28.11.2016

Im EU-Rat für Wettbewerbsfähigkeit wurde die sogenannte Allgemeine Ausrichtung zur Geoblocking-Verordnung beschlossen: Danach soll die Verpflichtung des Handels bestehen, die im Internet ...

Branche
17.11.2016

In weniger als zwei Wochen ist es soweit: Von 30. November bis 04. Dezember werden 35 österreichische Teilnehmer bei den Berufseuropameisterschaften Euro-Skills in Göteborg/Schweden an den Start ...

Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel der WKÖ, ortet ein klares Signal für junge Menschen: „Der Handel ist ein attraktiver Ausbildner und Arbeitgeber.“
Branche
10.11.2016

Der neue Handels-Kollektivvertrag tritt mit 1. Jänner 2017 in Kraft – die Lehrlingsentschädigungen werden im Schnitt um 5,11% erhöht.

Werbung