Direkt zum Inhalt

Tridonic: neue Module

07.03.2017

Lagerhäuser, Produktionsstätten und Parkhäuser brauchen Licht mit einem hohen Lumenpaket und robuste Leuchten. Tridonic präsentiert für diese Anwendungen die Module CLE G1 ADV IND und QLE G1 ADV IND.

Das neue Modul QLE G1 220mm ADV IND von Tridonic: Mit einem Lichtstrom von 26.000 lm wurden sie für Leuchten entwickelt, die bei Deckenhöhen bis zu 16 Meter zum Einsatz kommen.

Tridonic bietet mit den Modulen CLE G1 ADV IND und QLE G1 ADV IND LED-Lichtquellen für diffuse Beleuchtung. Ein Lichtstrom von 26.000 Lumen pro Modul und die verschiedenen Farbtemperaturen 4.000, 5.000 und 6.500 K sind die Basis von LED-Highbay-Leuchten für Industrieanwendungen.

Tridonic führt bei den gegenständlichen Produkten die Vorteile des Indoor-Segments mit jenen der Outdoor-Produkte zusammen. So entstehen laut Hersteller LED-Lösungen mit hoher Effizienz, niedrigen Standby-Verlusten und erhöhter Spannungsfestigkeit für erweiterte Temperaturbereiche.

Als Ersatz für Fluoreszenz- und HID-Leuchtmittel erfüllen die LED-Module die Anforderungen der Industriebeleuchtung. Die CLE Module in runder Bauform sorgen für homogene Ausleuchtung. Sie sind zum Beispiel für den Einsatz in Wandleuchten geeignet.

Die quadratische Bauform QLE eignet sich auch für Deckenleuchten. Mit einem Lichtstrom von 26.000 lm wurden sie für Leuchten entwickelt, die bei Deckenhöhen bis zu 16 Meter zum Einsatz kommen. Sie basieren auf Standard-Boards und Leuchtenhersteller können damit ihr Portfolio ergänzen, ohne den Entwicklungsaufwand für neue Optiken zu haben.

Die Module von Tridonic bieten eine Moduleffizienz mit bis zu 153 lm/W (tp=85 C). Die reproduzierbare Farbwiedergabe ist mit MacAdam 3 angegeben.

Tridonic gewährt 8 Jahre Garantie auf die Module, die eine nominale Lebensdauer von 100.000 Stunden erreichen.

Leuchtenhersteller erhalten passend zum LED-Modul die Driver. Für das CLE ADV IND Modul eignen sich beispielsweise die Driver LCI 100W–1050mA OTD EC mit Übertemperaturschutz und Überspannungsschutz bis zu 6 kV (zwischen L/N und Erde).

 

Autor:
Redaktion Elektrojournal
Werbung

Weiterführende Themen

Licht
12.12.2016

Der Elektrokonzern Philips nimmt einen zweiten Anlauf beim Verkauf seines LED-Bauteilegeschäfts Lumileds. Der Finanzinvestor Apollo Global Management wolle 80,1 Prozent an der Sparte übernehmen, ...

Das Einschalten von Licht ist ein wesentliches Zeichen, um potentielle Einbrecher von ihrem Vorhaben abzubringen. Daher ist es sinnvoll, auch bei Abwesenheit möglichst mehrere Räume des Hauses zu beleuchten.
Produkte
12.12.2016

Das neue Retrofit-LED-Leuchtmittel Guard des österreichischen Anbieters Ledon simuliert die Anwesenheit der Hausbewohner durch automatisches Ein- und Ausschalten. Dadurch lässt sich per ...

Guido van Tartwijk ist neuer Tridonic-CEO
Branche
03.11.2016

Der Niederländer ist Nachfolger von Alfred Felder und hat seine Aufgaben als CEO von Tridonic mit Anfang November 2016 angetreten.

GPS ist in Innenräumen nicht möglich. Stattdessen erfolgt die Navigation über codiertes Licht.
Licht
27.10.2016

Das intelligent vernetzte LED-Beleuchtungssystem Indoor Positioning nutzt mithilfe von codiertem Licht die installierten Leuchten als Positionierungsraster zur Kundennavigation und -kommunikation ...

Der Monitor BenQ GL2706PQ setzt auf die augenschonende Eye-Care-Technologie.
Multimedia
13.10.2016

Der Monitor BenQ GL2706PQ verwendet eine augenschonende Eye-Care-Technologie und die Low Blue Light Technologie sowie eine LED-Hintergrundbeleuchtung.

Werbung