Direkt zum Inhalt
Laut aktuellem Ergebnis der 14. Investitionsumfrage der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) ist in Österreich die Investitionsbereitschaft im Vergleich zum Vorjahr um 8,3 % höher.

SAP: Aufbruchsstimmung bei IT-Investitionen

31.01.2017

Für 2017 planen die Mitgliedsunternehmen der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) 4,9 Prozent mehr in ihre IT zu investieren. So ein Ergebnis der 14. DSAG-Investitionsumfrage. In Österreich ist die Investitionsbereitschaft im Vergleich zum Vorjahr um 8,3 % höher. Auch die Ausgaben für SAP-Produkte sollen um 6,3 % steigen.

Laut der aktuellen Umfrage der Deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) lässt sich für Österreich feststellen, dass die Digitalisierung in den Unternehmen angekommen ist. 64 Prozent der Befragten halten Investitionen in bestehende Geschäftsprozesse im Zusammenhang mit der digitalen Transformation für sehr wichtig bis wichtig. In neue Geschäftsmodelle zu investieren ist für 40 % der österreichischen Unternehmen sehr wichtig bis wichtig.

Neben der Einschätzung des Stellenwerts von Investitionen in bestehende und neue Geschäftsmodelle werden aber auch bereits konkrete Investitionen im Zusammenhang mit der digitalen Transformation geplant: So wollen 37,1 % der österreichischen Unternehmen in bestehende Geschäftsprozesse investieren und 22,4 % in neue Geschäftsmodelle.

Getrieben wird die digitale Transformation in den österreichischen Unternehmen bei 16 % der Befragten von der IT. Gemeinsam mit den Fachbereichen sind es 48 %. Mit einer gemeinsamen Business- und IT-Roadmap planen 50 % in Österreich.

Bei der Investition in SAP-Produkte steht die Business Suite in Österreich als Haupt- oder mittlerer Investitionsbereich mit 63,6 % an der Spitze. Gefolgt von S/4HANA (On-Premise) mit 33,3 % bei den Haupt- und mittleren Investitionen. Für S/4HANA (Cloud) planen 17,4 % der österreichischen Unternehmen geringfügige Investitionen.

Die Relevanz der Cloud-Lösungen bei den Investitionen für 2017 liegt in Österreich bei 9,1 % als mittlere Investition bei SuccessFactors, gefolgt von Hybris (Commerce/Sales/Marketing) mit 8,6 % bei den Haupt- und mittleren Investitionen. Die HANA Cloud Platform (HCP) kommt bei den mittleren Investitionen in Österreich auf 10 %.

Wolfgang Honold, DSAG-Vorstand für Österreich, kommentiert das Ergebnis: „Die österreichischen Unternehmen investieren noch eher verhalten in SuccessFactors, was darauf hindeutet, dass die klassischen Human-Resources-Produkte nach wie vor gefragt sind. Dafür zeichnet sich ab, dass die HANA Cloud Platform vergleichsweise stark für mittlere Investitionen vorgesehen ist. Die Flexibilität der mittelständisch geprägten österreichischen Unternehmenskultur, für neue Projekte nur kurze Entscheidungswege einschlagen zu müssen, könnte dafür ein Indiz sein.“

Autor:
Redaktion Elektrojournal
Werbung
Werbung