Direkt zum Inhalt

ATV-Eigentümer bestätigt Verkauf: "In den nächsten Tagen wird unterschrieben“

31.01.2017

Der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) ist noch kein ATV-Deal gemeldet worden. Das teilte eine Sprecherin auf APA-Anfrage mit. Langt eine Anmeldung ein, wird die erste Prüfphase eingeleitet. ATV-Eigentümer Herbert Kloiber bestätigte jedoch bereits den geplanten Verkauf von ATV an die deutsche ProSiebenSat.1-Gruppe. In den nächsten Tagen werde der Vertrag unterschrieben.

Wird ATV verkauft? Herbert Kloiber sagt ja, die BWB weiß bislang von nichts.

Eigentümer Herbert Kloiber bestätigt den geplanten Verkauf des österreichischen Privatsenders ATV an die deutsche ProSiebenSat.1-Gruppe. "Der Verkauf ist im Zielkorridor. Es gibt nur kleine Hürden zu überwinden", sagte der in München ansässige Medienunternehmer mit Wiener Wurzeln gegenüber dem "Handelsblatt".

Zum Verkaufspreis machte der Filmhändler keine näheren Angaben. "Der Preis ist zufriedenstellend", meinte Kloiber nur. "In den nächsten Tagen wird unterschrieben.“ Bei ProSiebenSat.1 wollte man sich zur Übernahme von ATV gegenüber der deutschen Wirtschaftszeitung nicht äußern. "Zu laufenden Verhandlungen nehmen wir keine Stellung", hieß es seitens eines Unternehmenssprechers. Das "Handelsblatt" zitierte allerdings einen Konzern-Insider mit den Worten: "Der Deal ist in wenigen Tagen unter Dach und Fach."

Die Übernahme von ATV durch die ProSiebenSat.1-Gruppe muss bei der BWB angemeldet werden. Kartellrechtsexperten rechnen für den Fall des Verkaufs an die Puls 4-Mutter mit Auflagen. Allfällige Auflagen, die aus der Prüfung resultieren, wird die Behörde am Ende dieser ersten Prüfphase veröffentlichen. Sollten indes Bedenken bezüglich der beiden genannten Kriterien "nicht ausgeräumt werden können, ist nach den gesetzlichen Vorschriften auch eine vertiefte Prüfung möglich", betonte die Behörde.

Bislang wurde der BWB der Deal aber nicht gemeldet. Bei einem Medienzusammenschluss müsse man auf eine mögliche Beeinträchtigung der Medienvielfalt achten, weiteres Prüfkriterium seien "vor allem Auswirkungen auf den Wettbewerb im TV-Werbemarkt". Die deutsche ProSiebenSat.1-Gruppe ist in Österreich mit Puls 4 bereits vertreten ist.

Die ProSiebenSat.1-Gruppe ist übrigens nicht der einzige ernsthafte Interessent an ATV. Nach APA-Informationen hat auch die Mediaprint, hinter der die "Kronen Zeitung" sowie der "Kurier" stehen, gemeinsam mit dem deutschen Privatsender RTL und der Funke-Mediengruppe ein Angebot an Kloiber gelegt. Auch "Österreich"-Herausgeber Wolfgang Fellner, der seit Herbst den Internet-TV-Sender oe24.TV betreibt, soll dem Vernehmen nach sein Interesse an ATV deponiert haben.

Bereits im Vorjahr kündigte Kloiber den Verkauf an.

Autor:
APA – Austria Presse Agentur / Redaktion
Werbung

Weiterführende Themen

ATVsmart ist die kostenlose Video-on-Demand-Plattform.
Produkte
27.10.2016

ATV präsentiert mit ATVsmart eine kostenlose Video-on-Demand-Plattform.

ATV-Geschäftsführer Martin Gastinger umgeben von Fernsehgesichtern bei der Programmpräsentation 2017.
Multimedia
20.10.2016

ATV geht neue Verbreitungswege und startet am 27. Oktober mit ATVsmart eine eigene kostenlose Video-on-Demand-Plattform. Elektrojournal berichtete bereits in Ausgabe 3/2016.

DVB-T2-Empfangsprognose für Wien, Niederösterreich und Nord-Burgenland.
Branche
20.09.2016

Im Zuge der Umstellungen auf den neuen Antennen-Fernseh-Standard DVB-T2 in Wien, Niederösterreich und Nord-Burgenland finalisiert die ATV-Gruppe die terrestrische Ausstrahlung seiner Programme mit ...

Multimedia
31.08.2016

Der Filmhändler und Eigentümer der Tele-München-Gruppe, Herbert Kloiber, denkt im deutschen Handelsblatt laut über einen Ausstieg beim österreichischen Privatsender ATV nach. "ATV wird im ...

Der neue Pressesprecher von ATV.
Multimedia
23.08.2016

Christoph Brunmayr übernimmt die Position des Pressesprechers sowie die Abteilungsleitung des Bereichs „Presse & PR" bei ATV. Zuletzt war er neben Lisa Fuchs als „Pressesprecher Unterhaltung" ...

Werbung